Das Spiel der Männer1 gegen die HSG Konstanz2 findet statt. Anpfiff ist um 17 Uhr.

Eintritt zum Spiel in die Theodor-Eisenlohr Halle ist nur für geimpfte und genesene Besucher mit einem tagesaktuellen zertifizierten Antigentest oder mit einem PCR-Test (2G+) möglich.

In der Halle herrscht Maskenpflicht. Sie müssen Ihre Kontaktdaten mit der Luca-App oder mit einem Formular am Eingang der Halle erfassen.

Die neue Corona Verordnung von Baden-Württemberg bestimmt, dass ab 4.12.2021 sowohl Zuschauer als auch alle am Spiel beteiligten Sportler, Trainer, Schiedsrichter etc. unter die 2G+ Regelung fallen. Die drei Handballverbände in Baden-Württemberg haben daruf hin alle Spiele am Wochenende 4/5.12.2021 abgesagt.

Schild Abgesagt

Begründung vom Handballverband:

Aufgrund der Kurzfristigkeit der Notverkündung durch die Landesregierung und der damit verbundenen 2G+-Regel, nicht nur für Zuschauer sondern auch für alle beteiligten Sportler, Trainer, Schiedsrichter etc., sehen sich die drei Handballverbände in Baden-Württemberg dazu gezwungen, kurzfristig den Spielbetrieb am Wochenende 4./5. Dezember in den drei Verbänden, ihren Bezirken und der Baden-Württemberg-Oberliga abzusetzen. Wir werden im Laufe der nächster Woche unsere Vereine mit ausführlichen Informationen versorgen und bitten um Verständnis für diese Entscheidung

Weitere Infos findet ihr auf der Webseite des Handballverbandes Baden-Württemberg unter www.hvw-online.org

Eintritt zu allen Spielen des TSV Zizishausen und Rot-Weiss Neckar in die Theodor-Eisenlohr Halle ist nur für geimpfte und genesene Besucher mit einem tagesaktuellen zertifizierten Antigentest oder mit einem PCR-Test (2G+) möglich.

In der Halle herrscht Maskenpflicht. Sie müssen Ihre Kontaktdaten mit der Luca-App oder mit einem Formular am Eingang der Halle erfassen.

Der am kommenden Sonntag, 01.11. geplante Heimspieltag fällt aus. Nach der sofortigen Unterbrechung des Spielbetriebs im HVW sollte der Spieltag in der BWOL noch stattfinden, ehe am 02.11. die Corona-bedingten Einschränkungen in Kraft treten. Doch nachdem der TuS Steißlingen die Begegnung abgesagt hat, haben nun auch die BWOL-Männer vorzeitig Spielpause.

HC Neuenbürg – TSV Zizishausen  39:34 (15:18)

Nach drei Siegen zum Auftakt der Oberliga-Saison  musste der TSV Zizishausen erstmals das Feld als Verlierer verlassen. Zur Pause hatte der TSV beim HC Neuenbürg noch mit 18:15 vorne gelegen, doch in der 2.Hälfte legten die Gastgeber vor allem physisch zu und landeten noch einen klaren 39:34-Erfolg.

Zizishausens Trainer Florian Beck, der zur Pause noch sehr optimistisch war, fand es „schade, aber auch lehrreich“, das sein Team gegen die härter zupackenden Gastgeber nicht mehr ausreichend gegenhalten konnte und sich regelrecht den Schneid abkaufen ließ. Allerdings geriet er im Nachhinein fast ins Schwärmen über die Leistung in der ersten Hälfte: „das war fast perfekt, wir haben kaum technische Fehler gemacht“. Beim 8:13 (22.) führten die Gäste nach Treffern von Dominik Keim (2) und Niklas Grote erstmals mit fünf Toren und lieferten das „Offensivfeuerwerk“ ab, vor dem die Gastgeber im Vorbericht gewarnt hatten. In den letzten Minuten der ersten Hälfte verkürzte der HC noch auf 15:18, nachdem die Schnaken einige Chancen liegenließen. „Leider haben wir uns mit drei Toren Vorsprung nicht genug belohnt für die starke erste Hälfte“, so der TSV-Coach beim Pressegespräch nach der Partie.

Denn dieses Polster war bereits nach fünf Minuten im zweiten Durchgang Makulatur. Mit vier Treffern in Folge von Matthes Meyer und Kevin Langjahr drehten die Hausherren die Partie zur 21:20-Führung. Eine Wendung, die umgehend die Auszeit der TSV-Bank erforderte. Und Trainer Beck musste sein Team auf die offensichtliche neue Marsch-Route der Neuenbürger einstimmen. „Wir mussten in der Deckung körperlich präsenter sein und mehr dagegenhalten“, so der Kommentar von HC-Coach Erkan Öz. Die TSV-Youngsters hatten sichtlich ihre Probleme mit der teils überharten Abwehr der Gastgeber, die von den Schiedsrichtern selten progressiv bestraft wurde. Wobei Beck die Schuld nicht bei den Unparteiischen suchte („die Schiedsrichter haben sehr gut gepfiffen und hatten eine klare Linie“), aber die lange Leine bei der Spielleitung kam eher den körperlich überlegenen Neuenbürgern zugute.

Dann kam auch noch etwas Pech hinzu: den Wurf von Louis Mönch sahen die Gäste vom hinteren Torgestänge abprallen, die Schiedsrichter jedoch am Pfosten, und so fiel statt des vermeintlichen Ausgleichs das 22:20 (38.) für die Gastgeber durch den Konter von Phil Burkhardt. Zizishausen hielt zwar dagegen, lag aber beim 25:21 (42.) erstmals mit vier Treffern zurück. Es fehlte der Druck im Angriff  wie noch im ersten Durchgang, weil die Schnaken schon etwas Respekt vor der gegnerischen Abwehr entwickelten. Der bekannte Spruch „.. dahingehen, wo es weh tut ..“ war selten so zutreffend wie in dieser Phase. Trainer Beck agierte zunehmend mit dem siebten Feldspieler, um durch die numerische Überzahl leichter zu Torchancen zu kommen. Bis zum 27:25 (47.) durch Keim blieb Zizishausen in Schlagdistanz, doch dann folgte eine Phase mit technischen Fehlern und Fehlwürfen, die die Hausherren mit fünf Treffern, meist über schnelle Konter, zum 32:25 (51.) konsequent nutzten. Nach der dritten Auszeit versuchten die Schnaken mit einer sehr offensiven Deckung die HC-ler nochmals vor neue Aufgaben zu stellen, doch am Ergebnis änderte dies nicht mehr viel. Mit 39:34 behielt Neuenbürg  die Oberhand und zog punktemäßig mit den Schnaken gleich.

Insgesamt  war TSV-Coach Beck mit dem Auftritt seines Teams nicht unzufrieden: „das ist kein Beinbruch“. Und es zeigt auch, „woran wir arbeiten müssen“, denn neben dem stärksten Angriff stellt der TSV auch die schwächste Defensive der Oberliga.

HC Neuenbürg: Spohn, Matijevic; Frauendorff (6), Nitzke  (5), von Witzleben, Karasinski, Kraus (2/2), Angrick, Kracht (3/1), Burkhardt (3), M.Langjahr, Meyer (8), K.Langjahr (6), Pollmer (4), Bäuerlein (2).

TSV Zizishausen: Arnold, Gross; Dudium (n.e.), Grote (3), Wolf, Keim (7), Moritz Müller, Werner (3), Götz (5), Cacic, Mönch (9/4), Lennard Müller (4), Weber, Fuchs (1), Gotthardt (2).

Schiedsrichter: Hommel / Jakober (TSV Süßen)

Zeitstrafen: Neuenbürg: Pollmer (2), Frauendorff – Zizishausen: Wolf (2), M.Müller

7m: 3/3 – 4/4

Am kommenden Wochenende sind die Zizishäuser Mannschaften in fremden Hallen unterwegs. Beim Spiel der Männer in Neuenbürg sind keine Gäste-Fans erlaubt. Burladingen hat den Spielbetrieb vorerst eingestellt, allerdings ist dies auf der HVW-Seite noch nicht bekannt – bitte prüfen sie, ob das Spiel der Frauen in Ulm überhaupt stattfindet. Bei der Jugend RW Neckar wurde schon ein Großteil der Spiele abgesetzt.

Heimspieltag Eisenlohr-Halle:

So. 25.10.20:  TG N

12:30h     TG Nürtingen 4  –  TSV Frauen 2    

Auswärtsspiele:

Sa, 24.10.20:

10:15h     TSV Neuhausen/F  –   RW Neckar wJC, abgesetzt
20:00h     HC Neuenbürg  –  TSV Männer 1

So, 25.10.20:

12:30h     SKV Unterensingen  –  RW Neckar mJB 2, abgesetzt
15:30h     TV Nellingen  –  RW Neckar wJA, abgesetzt
18:00h     SG Burlafingen/Ulm  –  TSV Frauen 1, abgesetzt

Am kommenden Wochenende steht der erste große Heimspieltag auf dem Programm, und es droht leider eine Veranstaltung vor leeren Zuschauerrängen. Die Stadt Nürtingen empfiehlt aufgrund der hohen Inzidenz-Werte im Landkreis Esslingen keine Zuschauer zuzulassen, und der TSV Zizishausen als Veranstalter muss sich diesen Vorgaben wohl anschließen. Es ist leider auch zu beobachten, dass sich alle Zuschauer an die Maskenpflicht in der Halle halten, doch draußen vor der Halle sind aber alle Gebote – wie Abstand halten, Kontakt vermeiden – vergessen.

Bitte beachten Sie die Informationen in der Presse und auf der Homepage (www.tsv-zizis.de), ob es möglich ist live dabei zu sein. Falls keine Zuschauer erlaubt sind, richten wir einen Live-Stream ein – den Link dazu finden Sie hier auf der Homepage.

Heimspieltag Eisenlohr-Halle:

Sa. 17.10.20: 

10:00h     RW Neckar wJC  –  SV Vaihingen    Abgesetzt
11:30h     RW Neckar mJB 2  –  HC Wernau    
13:10h     RW Neckar wJA  –  TSV Neckartenzlingen
15:20h     RW Neckar wJB  –  SG Weinstadt   *Livestream
17:30h     TSV Männer 2   –   TG Nürtingen   *Livestream
20:00h     TSV Männer 1   –   TV Weilstetten  *Livestream

So. 18.10.20:  

10:00h     RW Neckar mJB  –  SV Vaihingen  Abgesetzt
12:00h     RW Neckar mJA  –   JANO Filder 2    
14:30h     TSV Männer 3  –   TSV Deizisau 3  
17:00h     TSV Frauen 1   –  TSV Köngen   *Livestream

Nach der abgebrochenen Saison 2019/20 und einem halben Jahr Pause geht es Anfang Oktober wieder los: der TSV Zizishausen startet mit einem Heimspiel am 4.Oktober in der Eisenlohr-Halle gegen den TV Bittenfeld2 in die neue BWOL-Saison. In den Wochen darauf geht es dann auch für die anderen Teams unter anderem in der Verbandsliga (Frauen) und Bezirksklasse (Männer 2) sowie der Jugend Rotweiss Neckar los.Die Wochen der Vorbereitung seit Juli verliefen unter den Bestimmungen der Infektionsschutz-Maßnahmen, am Anfang ohne Körperkontakt, erst so nach und nach zog wieder der Alltag ein, aber immer unter der strikten Einhaltung des Hygienekonzepts, dass von Stadt und Gemeinde genehmigt wurde.

Um einen Spielbetrieb mit Zuschauern zu ermöglichen wurde unter Federführung der TG Nürtingen Handball ein Konzept erstellt, dass derzeit bis zu 300 Zuschauer in der Eisenlohr-Halle ermöglicht. Neben den üblichen Maßnahmen wie Mindestabstand, vorgegebenen Laufwegen und Maskenpflicht müssen sich Besucher der Spiele namentlich registrieren. Um den Andrang vor der Halle möglichst gering zu halten, bitten wir Sie ihr Ticket vorab zu erwerben. Ein Tageskasse wird es zusätzlich geben.

Wir hoffen auf Verständnis und Unterstützung der Zizishäuser Anhänger und Fans. Bitte bleiben Sie uns in den schwierigen Zeiten treu und unterstützen Sie uns, damit wir auch weiterhin hochklassigen Handball und qualifizierte Jugendarbeit in Zizishausen bieten können.Der Vorverkauf von Dauerkarten hat ebenfalls begonnen. Reservieren Sie sich vorab ihren Platz, um bei den Heimspielen des TSV Zizishausen dabei zu sein.

Die Trainingszeiten der verschiedenen Mannschaften des TSV Zizishausen sind ab sofort aktuell bei den jeweiligen Mannschaften zu finden.