Schlagwortarchiv für: Unterstützung

Auf den Rausch folgt der Kater – Männer 2 verlieren vorletztes Heimspiel mit 19:28 gegen das HT Uhingen-Holzhausen. Nach Wochen des Feierns und der schönen Momente mit Aufstieg und Meisterschaft folgte am Sonntag der Kater für die M2. Gegen in allen Belangen überlegene Gäste setzte es die höchste Niederlage seit November 2018.


Trainer Niklas Minsch stellte sich allerdings direkt schützend vor die Mannschaft: „Wenn die Bayern auf Ibiza feiern und dann gegen Mainz verlieren, dann darf uns das auch mal passieren. Spaß beiseite, klar war die Niederlage heftig und absolut verdient, aber wer will es der Mannschaft ernsthaft verübeln, nach der langen Saison, wenn es für uns um nichts Zählbares mehr geht. Das ist nur menschlich und schmälert in keinster Weise unsere Leistung über die letzten Monate.“

Die ersten Spielminuten gestalteten die Hausherren noch ausgeglichen (4:4, 10.), doch im Anschluss zogen die Gäste das Tempo an und konnten sich Tor um Tor absetzen. Uhingen, die mit dem Sieg den Aufstieg in die Bezirksliga in trockene Tücher bringen konnten, ließen keine Zweifel daran aufkommen, wie sehr sie gewillt waren, die Punkte einzufahren. Der wurfstarke Rückraum um Hänel, Schempp und Leiverkuss jagte die Harzkugel ein ums andere Mal ins Tor der Hausherren, während jene sich im Angriff eher schwer taten, den Abwehrblock zu überspielen und dann noch am gut aufgelegten Keeper Thomsen vorbeizukommen. So konnten sich Uhingen bis zur Pause bereits auf 8:14 absetzen.

Die zweite Halbzeit ließen sich die Schnaken dann mehr oder weniger über sich ergehen, nachdem sich das HT binnen 10 Minuten bereits auf 10:20 abgesetzt hatte (40.). Die Gäste taten in Folge auch nicht mehr als das Nötigste, um die M2 auf Distanz zu halten und so trennte man sich leistungsgerecht mit 19:28. Für die Schnaken bedeutet das allerdings, dass man nächste Saison, wenn man in der Bezirksliga auf Uhingen trifft, umso mehr gutzumachen hat, da man nun beide Spiele abgegeben hat.

Ein spezieller Dank geht an den Schiedsrichter Timo Zocher vom TEAM Esslingen, der zuvor bereits das äußert hitzige Saisonfinale der Männer 3 geleitet hatte und spontan einsprang, um das Spiel zu ermöglichen.

Das letzte Spiel der M2 findet nächsten Samstag, den 14.05.22 um 14:45 Uhr statt. Da wollen die Männer 2 wieder ein anderes Gesicht zeigen und einen Heimsieg zum Abschluss der Runde feiern, um mit einem positiven Erlebnis in die wohlverdiente Sommerpause gehen.

Es spielten:

TSV Zizishausen 2:
Hoss, Smykalla – Schwennig (2/2), Hauber (3), Ziehl, Geißler (1), Klaus, Reinl, Pflug (2), Dennis Zimmermann (4/2), Maik Zimmermann (2), Thalwitzer (2), Müller (3)

HT Uhingen-Holzhausen:
Thomsen, Haas – Hoepfl (1), Schöppe (1), Hänel (8/3), Rummel (1), Leiverkuss (4), Fabian Weller, Künzel (1), Schempp (5), Adrian Weller (3), Lachenmayer (2), Schaible (2).

Männer 3 kämpfen bis zum Ende und machen den Aufstieg perfekt. Die Ausgangslage in der Kreisliga D hätte spannender nicht sein können: Sowohl der TB Neuffen 2, als auch der TSV Zizishausen 3 brauchen noch einen Sieg, um aufzusteigen und treffen dafür zum Abschluss der Saison im absoluten Spitzenspiel in der Nürtinger Theodor-Eisenlohr Halle aufeinander. Für die Zizishäuser gab es zudem noch eine Rechnung zu begleichen, verlor man doch das Hinspiel im Januar in Neuffen knapp mit 30:29. Beide Teams wussten, was auf dem Spiel steht und gingen daher top vorbereitet und mit unbedingtem Siegeswillen in das Spiel bei dem es hieß – alles oder nichts, der Gewinner steigt auf.

Beide Mannschaften startet hochkonzentriert und mit dem Ziel sich den Aufstieg zu sichern.

Neuffen bekam den Anwurf in Halbzeit 1 und sicherte sich auch direkt die Führung durch Florian Koch (1′). Zizishausen gleichte allerdings auch direkt aus durch Jonah Matthew (2′). Beide Mannschaften versuchten, Lücken in der gegnerischen Abwehr zu finden, die auf beiden Seiten sehr kompakt stand und es daher sehr schwierig machte, im Angriff Akzente zu setzen. Nach Toren von Alex Schach und Martin Feuchter schaffte man es, sich zum ersten Mal die Führung zu sichern zum 4:3 (10′), welche allerdings auch vorerst die Letzte bleiben sollte. Trotz vieler technischer Fehler auf Seiten der Hausherren, schafften es die Männer aus dem Täle nicht, sich abzusetzen. Auch dank dem Schnakentorhüter Lars Schwarz, der so einge Bälle der Neuffener Schützen entschärfen konnte, ging man mit einem vermeintlich schwachen 9:10 in die Kabinen. Doch wer in der Halle war, konnte die angespannte Atmosphäre spüren, da keiner dem Gegner die Punkte schenken wollte und beide Tore nahezu veriegelt waren. 

Nach der Halbzeit ging es weiter mit starken Abwehrleistungen auf beiden Seiten und wenig Torchancen im Angriff. Immer wieder versuchte Neuffen, die konstant in Führung lagen, sich abzusetzen, doch die Männer vom Neckar wussten sich immer wieder zurückzukämpfen, schafften es aber auch nicht, nach dem Ausgleich auf 11:11 durch Schach (37′) mal selbst in Führung zu gehen. So kam es zu einer heißen Endphase, in der die Zizishäuser Hausherren in dieser Saison schon des Öfteren vermeintlich sichere Siege aufgrund mangelnder Konzentration leider abgeben mussten. So kam es, dass man nach der Aufholjagd wieder auf 11:13 in Rückstand geriet (46′) und schon viele dachten, dass der vor dem Spiel angepeilte Aufstieg nun doch Geschichte ist.

Doch getreu der Halbzeitansprache von Coach Smykalla: “In 10 Spielen werden die Neuffener uns vermutlich 9-mal schlagen, aber nicht heute, heute ist dieses eine Spiel, das uns gehört”, schaffte man sich wieder heranzukämpfen, durch eine starke, geschlossene Abwehrleistung und einen überragenden Keeper Lars Schwarz, der seine Leistung aus der ersten Halbzeit nochmal toppen konnte. Durch Tore von Simon Parentin, Lukas Kelbassa in einem glücklichen Zusammenspiel mit Bruder Lorenz (49’/50′) und Scholz durch Tore aus dem Spiel und von der 7m-Linie (51’/ 52′) schaffte man es zum ersten Mal im Spiel eine 2 Tore Führung aufzubauen und durfte in der Endphase auch noch aufgrund einer 2 Minuten Strafe für Neuffen in Überzahl spielen. Nun spürte jeder in der komplett gefüllten Theodor-Eisenlohr-Halle, dass die Reserve des TSVZ den Aufstieg doch wieder in Reichweite hatte. Doch abermals konnten sich auch die starken Neuffner zurückkämpfen zum 16:16 Ausgleich (55′) durch Erpenbach und Dwors. Nach Zeitstrafen auf beiden Seiten konnte sich der TSVZ durch Fehler der Gegner und verwandelte Chancen wieder auf 18:16 absetzen.

Lediglich drei Minuten waren auf der Spieluhr noch zu absolvieren, in denen es galt, technische Fehler wie in Halbzeit 1 zu vermeiden und die Neuffener bis zur letzten Sekunde in der Abwehr zu bekämpfen, denn jeder Fehler konnte den Sieg kosten und die Männer vom Fuße der Alb wieder ins Spiel bringen. Durch Teamgeist, höchste Konzentration und den unbedingten Siegeswillen schaffte man es, selbst die Bälle der zur Verstärkung aus der ersten Mannschaft angeforderten Neuffener zu entschärfen und durch schnelle Gegenaktionen vorne nochmals ins Angriffspiel zu kommen. Die letzten Sekunden liefen auf der Uhr herunter, während Jonah Matthew noch einen letzten Konter verwandelte. Allerdings kam die Spieluhr zuvor und beendete das Spitzenspiel und machte somit den Aufstieg der Schnaken perfekt. 

Anschliessend folgten Szenen der puren Freude und Erschöpfung zugleich. In einem harten Fight hatte man es geschafft, einen konstanten Rückstand aufzuholen und erkämpfte sich durch eine überagende Mannschaftsleistung die Möglichkeit in den letzten 10 Minuten das Spiel zu drehen um den Aufstieg mit einem Stand von 18:16 perfekt zu machen. Nicht zuletzt durch eine starke Abwehrleistung, welche statistisch sogar die beste der Liga ist. Besten Dank an dieser Stelle auch an den Schiedsrichter Timo Zocher von TEAM Esslingen, der trotz der aufgeheizten Stimmung in der Halle einen kühlen Kopf bewahrte. Die Männer 3 des TSV Zizishausen setzen somit die Erfolgsserie der Schnaken fort, nachdem sich in der Vorwoche bereits Männer 2 und Frauen 2 jeweils die Meisterschaftskrone aufsetzten und dürfen nun nach einer starken Saison in die verdiente Sommerpause. (fs)

Es spielten: 

TSV Zizishausen: Lars Schwarz; Sebastian Scholz (4), Jonah Mathew (4), Lukas Kelbassa (4), Alexander Schach (2), Martin Feuchter (2), Simon Parentin (1), Nils Hoss (1), Jannik Walitsch, Patrick Schneider, Frieder Schäfer, Sascha Pflug, Lorenz Kelbassa, Christian Bidlingmaier. Offizielle: Florian Smykalla, Louis Matzer, Florian Schietinger

TB Neuffen: Fabian Neuffer; Niklas Dwors (5), Florian Koch (4), Oliver Scholz (2), Robin Prinz (2), Bennet Erpenbach (2), Jonas Herdin (1), Sebastian Scheu, Sebastian Puskas, Matthis Noel, Fabian Neuffer, Kai Hörz, Daniel Class, Tim Baron von Hahn. Offizielle: Bülent Kurt, Sandra Scheler, Nadler Florian, Grande Nico

Von Flo Schietinger

Männer 2 am Ziel – Meisterschaft in der Bezirksklasse nach 42:23 Heimsieg über Grabenstetten 2 Bereits zwei Spiele vor Ende der laufenden Runde krönten sich die Männer 2 am vergangenen Samstag zum Meister der Bezirksklasse 2021/2022. Abgesehen der ersten Spielminuten war es eine abgezockte Vorstellung und vor Allem in der zweiten Hälfte ein besseres Trainingsspiel.

Es dauerte die fast schon obligatorischen 10 Minuten und eine Auszeit, bis die Schnaken in der Partie ankamen (4:5, 11.). Bis dahin zeichnete sich das Spiel durch Fehlwürfe und Unkonzentriertheiten aus, was Grabenstetten zum Glück nicht nutzen konnten.
Danach zeigten die Hausherren ihr wahres Talent und zogen bis zur Halbzeit auf 19:8 davon, was letztendlich bereits die Vorentscheidung war. Grabenstetten, die den Klassenerhalt bereits gesichert hatten schickten sich auch nicht mehr großartig an, etwas Zählbares mitzunehmen, weswegen sich ein lockeres Samstag-Mittag-Handballspiel entwickelte.

Beide Mannschaften ließen vor Allem in der Abwehr verständlicherweise die letzte Konsequenz vermissen, was zu vielen Toren auf beiden Seiten führte. Zumindest konnte man so den zahlreichen Zuschauern noch eine Show bieten, indem man einige sehr schöne Spielzüge und Abschlussaktionen auf beiden Seiten sehen konnte.

Der Endstand von 42:23 ging dann bereits in den Feierlichkeiten unter und war im Endeffekt nebensächlich.

Niklas Minsch meinte nach dem Spiel lediglich: „Glückwunsch an die Mannschaft zur hochverdienten Meisterschaft, bis auf die ersten 10 Minuten war es eine souveräne Leistung von allen. Und es freut mich, dass sich auch alle sogar doppelt in die Torschützenliste eintragen konnten.”

Für die Männer 2 stehen nun mit den Spielen gegen Uhingen und Ostfildern noch zwei Schmankerl auf dem Spielplan. Vor Allem gegen den Tabellenzweiten aus Uhingen hat man etwas gutzumachen, hatten die Jungs vom HT den Schnaken die bis dato einzige Niederlage beigebracht.
Anpfiff ist am Sonntag, 08.05.22 um 17 Uhr in der Theodor-Eisenlohr-Sporthalle.

Die Männer 2 bedanken sich bei allen Fans für den kontinuierlichen Support und unserem Sponsor Klein Fliesenleger-Meisterbetrieb für die Meister-Shirts!!

Es spielten:
TSV Zizishausen 2:
Hoss, Smykalla – Schwennig (4/2), Hauber (4), Ziehl (3), Geißler (2), Renner-Slis (6), Maik Zimmermann (3), Baum (7/3), Pflug (4), Dennis Zimmermann (4), Thalwitzer (2), Müller (3).

TSV Grabenstetten 2:
Brändtle – Pfender (7), Roßkopf (2/1), Schell, Haase (2), Wahl, Köhler (3), Schwertle (3), Grießhaber, Richter (6), Matthiesen.

Männer 2 an der Ziellinie – Baum und Reinl überragen bei 38:30 Auswärtssieg gegen die HSG Ostfildern 2 Es war ein hartes Stück Arbeit für die Schützlinge von Maik Zimmermann und Niklas Minsch, bis man nach 60 Minuten die wichtigen zwei Punkte gegen den Tabellendritten eingetütet hatte. Speziell in der ersten Halbzeit war vor Allem die Defensive nicht auf dem Niveau der letzten Spiele.

Die Hausherren, die sich im Kampf um den Aufstieg keine Niederlage erlauben konnten, erwischten einen Auftakt nach Maß und gingen schnell mit 4:2 in Führung (7.).
Angeführt vom bärenstarken Julian Baum, der 8 seiner insgesamt 13 Tore in den ersten 20 Spielminuten erzielte, konnten die Schnaken das Spiel etwas ausgeglichener gestalten. Da man aber die Kreisläufer, sowie den wurfstarken Rückraum der HSG nicht in den Griff bekam, sah man sich das erste Mal seit Oktober 2021 mit einem 4-Tore-Rückstand konfrontiert (16:12, 24.). Zum Glück für die M2 ging der HSG etwas die Puste aus, weswegen man das Halbzeitergebnis in den finalen Minuten des ersten Durchgangs mit einem 6:3-Lauf zum 19:18 auf einen erträglichen Rückstand stellen konnte. Es war nach 29 Spielen in Folge der erste Halbzeitrückstand seit Dezember 2019 und sollte den Schnaken ein deutliches Zeichen für den zweiten Durchgang sein.
Allerdings hatten die Männer 2 so gar keine Lust auf eine Wiederholung des Uhingen-Spiels, der einzigen Niederlage der laufenden Runde und so kamen sie auch aus der Pause.
Durch eine konsequentere, gallige Abwehr zwang man die Hausherren zu schlechten Abschlüssen und Ballverlusten. Zugleich wurde der Platz, der durch die Manndeckung auf Baum und Reinl entstand, stark ausgenutzt oder Mark Reinl selbst nahm sich ein Herz und drosch den Ball ins Tor. So drehte die BWOL-Reserve den Rückstand binnen 14 Minuten auf ein 20:26 (44.).
Die wohl beste Phase der Schnaken in diesem Spiel und damit auch die Vorentscheidung, da denn Hausherren in den verbleibenden Minuten schlicht auch die Ideen fehlten, um das Abwehrbollwerk zu überwinden und den Gästen nochmals gefährlich zu werden (25:33, 53.). Die verbleibenden Minuten ließen beide Mannschaften vollends ausklingen, wodurch am Ende ein 30:38 auf der Anzeigetafel prangerte. Ein Ergebnis, welches über 60 Minuten gesehen vermutlich das ein oder andere Tor zu hoch ausfällt.

Trainer Maik Zimmermann gab nach dem Spiel sichtlich erleichtert zu Protokoll: „Uns war klar, dass dieses Spiel ein Kampf wird und wir das nicht nach 30 Minuten für uns entscheiden können. Mit dem Sieg haben wir einen entscheidenden Schritt Richtung Bezirksliga gemacht. Niki und ich sind stolz auf die Mannschaft für die entschlossene Mannschaftsleistung in der zweiten Hälfte. Jeder hat getroffen und seinen Teil dazu beigetragen, auch wenn natürlich Jule und Mark einen großen Anteil am Sieg haben“.

Dieser entscheidende Schritt sieht die Schnaken nun auf der Ziellinie zum Minimalziel Aufstieg. Ein Punkt aus den verbleibenden 4 Spielen reicht zum Aufstieg, 3 Punkte müssen es noch sein, um die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen. Im besten Fall erledigt man ersteres bereits beim kommenden Spiel gegen den Tabellenletzten HSG Ermstal 2 nach der Osterpause.
Anpfiff ist am Samstag, den 23.04.22 um 17:30 in der heimischen Theodor-Eisenlohr Halle.
Wie immer freuen sich die M2 auf die zahlreiche Unterstützung durch die Schnaken-Familie und wünschen allen ein frohes Osterfest!!

Es spielten:
TSV Zizishausen 2:
Hoss, Smykalla; Schwennig (1), Hauber (1), Ziehl (4), Geißler (1), Pflug (3), Reinl (8), Baum (13/3), Zimmermann (3), Thalwitzer (3), Müller (1)

HSG Ostfildern 2:
Eglauer, Fritz; Rausch (4), Spremann (1), Kaiser (1), Hoffmann, Pfeiffer (1), Puhalj (3), Aichele (4), Fröschle (1), Stadtmüller (6), Kosjerina, Kögler (1), Zacherl (8/5)

Sieg im Topspiel – Männer nehmen mit 28:24-Auswärtssieg Kurs auf die Bezirksliga. Erschöpft feierten sich die Männer 2 am vergangenen Samstag Abend in der Sporthalle Römerstraße in Hegensberg. Es war ein hartes Stück Arbeit, doch letzten Endes konnten sich die Schnaken verdient gegen den Tabellendritten durchsetzen und damit wichtige Punkte im Kampf um die Krone der Bezirksklasse sammeln.
Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in einer temporeichen Partie, ohne dass sich eine der beiden Mannschaften einen Vorteil erspielen konnte (5:6, 12.). Im Anschluss waren es die Gäste, die im Angriff konzentrierter und in der Abwehr konsequenter agierten. Auch die Auszeit der Hausherren brachte die BWOL-Reserve nicht aus dem Tritt und beim 8:16 durch Comebacker und 8-fachen Torjäger Simon Müller schien die Partie bereits früh eine eindeutige Richtung zu nehmen (26.).
Einige Unkonzentriertheiten auf Seiten der Schnaken konnten die „Raptors“ vor der Pause noch ausnutzen, um auf 11:17 zu verkürzen.
Trotz des deutlichen Hinweises durch die Trainer, dass die Partie noch lange nicht entschieden sei und man weiterhin genauso konzentriert weiterarbeiten müsse, waren es die Hausherren, die den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischten. Auch bedingt durch einige sehr fragwürdige Entscheidungen des Unparteiischen kam eine völlig unnötige Hektik ins Spiel, welches das generelle Niveau der Partie deutlich schadete. Aus Topspiel wurde Krampf und der Fokus verlagerte sich darauf, möglichst jegliche Fehler zu vermeiden.
Genau dies gelang den Hausherren in dieser Phase besser und beim Stand von 17:19 war das Spiel wieder gänzlich offen (45.). Plötzlich ging wieder ein Ruck durch die Schnaken und durch Reinl und 3 Mal Müller kippte die Partie schließlich in Richtung der Gäste (17:23, 49.). Die Raptors steckten allerdings noch nicht auf und kämpften sich nochmal auf drei Treffer heran (21:24, 53.). Enger sollte es nicht mehr werden, da die M2 die verbleibenden Minuten cleverer agierten und so den Sieg in trockene Tücher brachte. Letztendlich trennte man sich mit 24:28, womit die M2 nurnoch 2 Siege vom Aufstieg entfernt sind.
Boris Brodbeck, der noch immer an einer Sprunggelenksverletzung laboriert und die Partie am Kampfgericht verfolgte, sah die Partie ähnlich: “In der ersten Halbzeit, dachte man, das Spiel ist durch. Dank eines sensationellen Schiedsrichter, wurde die Partie allerdings im zweiten Durchgang nochmal spannend. Auch die gute Torhüter Leistung war diesmal ausschlaggebend sodass die vielen verworfenen Chancen dem Endergebnis nicht geschadet haben.”
Die Möglichkeit, einen weiteren Schritt in Richtung Bezirksliga zu machen bietet sich bereits am kommenden Samstag, wenn man zum ersten Mal in dieser Spielzeit die Klingen mit der HSG Ostfildern kreuzt.
Die M2 hofft auf zahlreiche Unterstützung bei diesem Unterfangen. Anpfiff ist am 09.04. um 18 Uhr in der Sporthalle in Ruit. Auf geht’s Schnaken-Fans! Wir brauchen euch im Saisonendspurt!

Es spielten:
TSV Zizishausen 2: Hoss, Smykalla; Schmid-Ungerer (3), Ziehl, Geißler, Renner Slis (2), Klaus (n.e.), Reinl (3), Baum (5/1), Dennis Zimmermann (4), Thalwitzer (3), Müller (8/2)

SG Hegensberg-Liebersbronn 2: Kämpf; Bechtel (3), Patorra (2), Beitler (2), Krämer (3), Lindenau, Schatz (2), Autenrieth, Hach (5/2), Heinzmann (1), Maier (2), Hertweck, Silberhorn (4/2), Schrof.

Die Rollen waren klar verteilt, als am Sonntag die M2 als Tabellenführer beim Tabellenletzten, der HSG Ermstal 2 antrat. Allerdings war es wieder einmal ein Auftritt, der an vergangene Tage erinnerte, weil man sich aus unerfindlichen Gründen zumindest teilweise das Leben selbst schwer machte.

Bis zum 1:3 (5.) schien für den Anfang alles seinen erwarteten Gang zu nehmen, doch mit jeder weiteren verstrichenen Minute nahm die Konzentration der Gäste ab und die Fehler zu. Es entwickelte sich eine zähe Partie, die mit attraktivem Handball wenig zu tun hatte. Zwar konnten die Schnaken die Hausherren mit einer starken Defensive immer wieder zu schlechten Abschlüssen zwingen, aber im Angriff lief noch so gar nichts zusammen. In der Regel endeten die Angriffe mit technischen Fehlern oder man scheiterte am gut aufgelegten Torhüter Rubitzko der HSG. Dies zog sich wie ein roter Faden durch die erste Hälfte, was Trainer Niklas Minsch zum Anlass nahm einzuschreiten und die Auszeit zu nehmen (7:9, 22.).
Die Maßnahme sollte Früchte tragen, da sich die Gäste nun wesentlich konzentrierter zeigten und den Vorsprung, vor Allem durch Dennis Zimmermann mit 4 Toren in Folge, bis zur Halbzeit auf ein versöhnliches 9:15 hochschraubten.
Die Hausherren konnten den Abstand zu Beginn des zweiten Durchgangs noch konstant halten (12:18, 39.), doch dann mussten sie der dünnen Bank und dem hohen Aufwand in der Abwehr Tribut zollen. Die M2 konnte weiter durchwechseln und so das Tempo hochhalten. Auch Dani Hoss, der sein Comeback nach überstandenem Kreuzbandriss feierte, konnte sich direkt mit einigen starken Paraden auszeichnen. Angeführt von Schwennig und Ziehl auf Außen und Patrick Renner Slis im Rückraum wuchs der Vorsprung kontinuierlich an. Daran konnten auch die aufopferungsvoll kämpfenden, aber letztendlich chancenlosen Hausherren nichts mehr ändern.
Mit 17:30 endet die Partie vermutlich einen Tick zu hoch und auch Maik Zimmermann wusste die Leistung der HSG zu würdigen: „Klar sind wir als Favorit in die Partie gegangen, aber die Ermstaler Deckung hat es uns richtig schwer gemacht und uns so zu technischen Fehlern gezwungen. Letztendlich sind wir aber dank der stabilen Defensive besser ins Spiel gekommen, auch wenn man die lange Pause heute doch noch gespürt hat.“

Mit diesem Sieg bewahren die Männer 2 ihre weiße Weste und konzentrieren sich nun auf die kommende Aufgabe, wenn man am Samstag um 17:30Uhr in der Schafhausäckerhalle gegen den TV Plochingen 2 antritt. Die M2 hofft wie immer auf zahlreiche Unterstützung, um die nächsten zwei Punkte Richtung Aufstieg einzufahren.

Es spielten:

TSV Zizishausen 2:
Hoss, Smykalla – Schwennig (4/1), Hauber (1), Ziehl (2), Renner Slis (5), Pflug (2), Klaus, Maik Zimmermann, Baum (5), Dennis Zimmermann (4), Geißler (3), Müller (4/1)

HSG Ermstal 2:
Rubitzko – Bader (6/2), Müller (1), Töpfer, Randecker, Kästle (1), Krohmer (6), Benzinger, Data (1), Weible, Streicher (2).

Die Männer 2 waren vorgewarnt, hatten die Gäste aus Vaihingen in der Vorwoche noch den Tabellenzweiten aus Hegensberg bezwungen, da aber wohl noch mit voller Kapelle im Gegensatz zu dem dezimierten Kader, den die Gäste gegen die Schnaken auf die Platte brachten.

Lediglich in den Anfangsminuten hatten die Hausherren so ihre Probleme in der Abstimmung zwischen Block und Torhüter, weswegen das Spiel noch ausgeglichen blieb (4:4, 7.). Dann aber wurde das gesamte Spiel der BWOL-Reserve griffiger und sieben Zeigerumdrehungen später stand ein deutlicheres 10:4 auf der Anzeigetafel (14.). Hier wurde die Stärke der Zizishäuser deutlich, denn verantwortlich für diesen 6:0 Lauf waren 5 verschiedene Torschützen, was für die Breite des Kaders spricht.

Die Hausherren wähnten sich schon in Sicherheit, dass das Spiel zum Selbstläufer werden könnte, was Vaihingen nutzte und sich auf 14:10 zurückkämpfen konnte (22.). Die Hausherren besinnten sich daraufhin wieder auf Ihre Stärken und zogen mit einem 8:2 Lauf durch Müller, Baum, Brodbeck, Ziehl und Maik Zimmermann bis zum Pausenpfiff auf 22:12 davon.


Durch den dezimierten Kader und die deutliche Überlegenheit der Hausherren war wohl allen Beteiligten in der Halle klar, dass es hier keine Sensation im Stile von David gegen Goliath geben würde, weswegen die zweiten 30 Minuten beinahe den Charakter eines Trainingsspiels hatten. Die Hausherren konnten mit Mark Reinl und Julian Baum zwei Akteure für den Gastauftritt in der BWOL am selben Abend schonen, während der Rest des Kaders fleissig Spielzeit sammeln konnte und verschiedene Konstellationen testen. Über 26:14 (36.), 31:16 (56.) und 36:21 (55.) plätscherte das Spiel am Samstag Abend vor sich hin, bevor die Gäste per Freiwurf mit dem Schlusspfiff den 39:23 Endstand herstellen konnten.

Trainer Niklas Minsch war „größtenteils zufrieden mit der Leistung der Mannschaft über 60 Minuten. Wir hatten uns vor dem Spiel vorgenommen, die Außen mehr ins Spiel einzubinden. Die 14 Tore von Colin, Dario, Paddy und Miller sind der Beweis, dass wir das recht gut umgesetzt haben. Aber auch Robbex hat nen richtig starkes Spiel gemacht.“
Das Sonderlob gab es für Kreisläufer Robert Thalwitzer, der mit 6 Toren Topscorer war und damit seine beste Torausbeute der laufenden Runde eintüten konnte.

Weiter geht es am nächsten Samstag, den 20.11.21 um 18 Uhr, wenn man in der Schelztor-Halle auf das TEAM Esslingen 2 um den ehemaligen Zizishäuser Henning Watzke trifft. In der Vergangenheit hat man sich in Esslingen regelmäßig schwer getan, weswegen die Männer 2 auf rege Unterstützung der Schnaken-Fans hoffen.

Es spielten:

TSV Zizishausen 2:

Niklas Müller, Smykalla – Schwennig (5), Maik Zimmermann (2), Ziehl (3), Geißler, Renner Slis (4), Dominic Pflug (2), Reinl (1), Baum (5/1), Dennis Zimmermann (5/1), Brodbeck (4), Thalwitzer (6), Simon Müller (2).

SV Vaihingen:

Sautter – Möllenberg, Raißle (4), Link (1), Hummel (2), Klenk (4), Pascal Rommel (4), Püngel (1), Kaufmann (2), Patrick Rommel (5/2).

Genau 11 Monate nach dem letzten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften, am letzten Spieltag der vergangen Saison, bevor diese coronabedingt abgebrochen wurde, stand zum Start der neuen Runde am Samstag Abend erneut das Stadtderby zwischen der TG aus Nürtingen und der BWOL-Reserve aus Zizishausen an. Das Spiel sollte ähnlich ablaufen wie die letzte Partie, mit dem glücklicheren Ende für den TSV.

Beiden Mannschaften war der „Handball-Rost“ in der gut gefüllten Theodor-Eisenlohr-Sporthalle vor Allem in der Anfangsphase anzumerken. Speziell die Schnaken hatten in den ersten Minuten einige Probleme beim Torabschluss, während man in der Abwehr noch keinen richtigen Zugriff aufs Nürtinger Angriffsspiel fand. So konnten sich die Gäste schnell auf 2:4 durch Luca Wilke in Front bringen (10.). Zizis kam nun besser in die Partie und drehte das Spiel durch Tore von Dennis Zimmermann, Dominic Pflug und Simon Müller zum 6:4, was die TG ihrerseits mit 3 Toren beantwortete (6:7, 18.). In dieser Phase brachte die TG zunehmend Härte und Hektik ins Spiel, womit die Gastgeber so ihre Probleme hatten. So wogte das Spiel auf Augenhöhe hin und her und beim leistungsgerechten Stand von 13:13 wurde zum Pausentee gebeten.

Auch die Pause verhalf anfangs nicht zum Erfolg für die BWOL-Reserve, da sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte (20:20, 43.). Genau wie beim letzten Aufeinandertreffen waren es aber wieder die Schnaken, die plötzlich Oberwasser bekamen. Die defensivere Abwehr stand stabiler, das Angriffsspiel wurde ruhig und konzentriert aufgezogen und Niklas Müller im Tor der Schnaken zeigte einige Sehenswerte Paraden, was zu einem 5:0-Lauf zur Vorentscheidung führte (25:20, 49.). Auch wenn die verbleibenden Minuten geprägt waren von mal mehr, mal weniger berichtigen 2 Minuten-Strafen auf beiden Seiten, so agierten die Schnaken sehr abgebrüht und ließen bei der TG keine Hoffnungen auf ein Comeback mehr aufkommen. Den Schlusspunkt setzte Nürtingens Bester Werfer Maurice Kuchenbauer mit seinem 10. Treffer zum 32:27 Sekunden vor Schluss.

Interims-Co-Trainer Mark Reinl sah nach der Partie eine „geschlossene Mannschaftsleistung“ und sah in der „Umstellung der Abwehr auf die defensivere 6:0-Abwehr“ den Schlüssel zum Erfolg. Für die Schnaken war es ein guter Start in die Runde, auch wenn es noch deutliche Luft nach oben gibt. Nach einem spielfreien Wochenende steht für die Männer 2 in zwei Wochen das nächste Heimspiel gegen den TV Plochingen 2 an, die ihre Auftaktpartie ebenfalls gewonnen haben. Die M2 hofft auf die Unterstützung der Schnaken-Fans, da man sich in der Vergangenheit gegen die Drittliga-Reserve aus Plochingen immer schwergetan hat und man es dieses Mal besser machen will. Anpfiff ist am 03.10.21 um 13 Uhr in der Theodor-Eisenlohr-Halle.

Es spielten:

TSV Zizishausen 2:
Müller N., Smykalla, Schwennig, Hauber (2), Ziehl, Geißler, Renner Slis (3), Pflug (4), Klaus (1), Zimmermann M. (4/1), Zimmermann D. (8/2), Brodbeck (5), Thalwitzer, Müller S. (5/4).

TG Nürtingen:
Deininger, Zander, Nestel (1), Elsner, Schreiweis (2), Hess (1), Gaub (1), Promies (3), Sigel (2/1), Schipper (2), Wilke (2), Marx (1), Stoll (2), Kuchenbauer (10/4).

Am nächsten Wochenende – am Sonntag ist Muttertag – gibt es wieder einen Kuchenverkauf zu Gunsten der Handballabteilung des TSV Zizishausen. Nutzen Sie die Chance für den Kauf eines leckeren Kuchens/Torte, wir bieten wieder eine große Auswahl an verschiedenen Obst-, Käse- und Sahnekuchen. Bitte nutzen Sie wieder die Möglichkeit der telefonischen Voranmeldung und Bestellung sowie die kontaktlose Bezahlung. Wir freuen uns auf die zahlreiche Unterstützung und bitten um Einhaltung der Abstandsregeln und Infektionsschutz-Maßnahmen.

Um die Vorbestellung zu erleichtern – hier ein Überblick über die Kuchen/Torten, die wir im Angebot haben.

Samstag:

  • Apfelkuchen
  • Donauwelle
  • Erdbeerkuchen
  • Himbeersahne-Torte
  • Käsekuchen
  • Oreokuchen
  • Rhabarber-Käsekuchen
  • Schoko-Bananen-Torte
  • Schokokuchen
  • Quarktorte mit Erdbeere/Himbeere
  • Quarktorte mit Pfirsich

Sonntag:

  • Himbeer-Schokoladentorte
  • Käsekuchen
  • Schoko-Bananen-Torte
  • Schwarzwälder-Kirsch-Torte
  • Windbeuteltorte

Termine: SA 08.05. 11.00 – 13.00 Uhr + SO 09.05. 13-14.30 Uhr

Standort des Verkaufsstands: “Im Höfle” Zizishausen

Telefonische Vorbestellung: 0157 339 519 21