Baden-Württemberg-Oberliga

TSV Zizishausen – Tus Steißlingen 37:29 (16:12) Im letzten Heimspiel verabschiedete sich der TSV Zizishausen mit einem 37:29 (16:12) -Erfolg aus der Baden-Württemberg-Oberliga. Mit den beiden Punkten machten die Schnaken in der Abschluss-Tabelle einen Platz gut und reichten somit die Rote Laterne an den SV Fellbach weiter.

Das Team von Trainer Florian Beck zeigte sich in seinem letzten BWOL-Spiel engagiert und spielfreudig und verschaffte sich das Erfolgserlebnis, das sich der TSV-Coach erhofft hatte, damit man dann im Juli „mit einem guten Gefühl in die Vorbereitung auf die neue Saison starten kann“. Doch zuerst steht die Erholung von einer Spielzeit an, in der die Zizishäuser durch Verletzungspech und fehlendes Spielglück gebeutelt, nicht permanent dem Niveau der BWOL gewachsen waren.

Die Gäste aus Steißlingen konnten die letzte Partie ohne Druck angehen, obwohl man zuletzt fünf Niederlagen in Folge kassiert hatte. Den 11. Platz und damit den Nichtabstieg hatte sich der TuS zuvor mit einer bemerkungswerten Serie von acht Siegen gesichert.

Die Begegnung vor spärlicher Kulisse in der Eisenlohr-Halle – quasi der Bedeutungslosigkeit der Partie geschuldet – begann mit zwei Treffern von Philip Strobel, der erneut für viel Druck aus der zweiten Reihe sorgte mit insgesamt zehn Treffern. Steißlingen ging durch zwei Treffer von Daniel Weber und Tim Fräser mit 5:3 (9.) in Front, ehe es den Gastgebern gelang etwas Stabilität in die Deckung zu bringen. Mit fünf Treffern hintereinander aus dem schnellen Gegenstoß drehten die Schnaken das Ergebnis und gingen ihrerseits mit 10:7 (17.) in Führung. In der Folge bauten die Hausherren den Vorsprung sukzessive aus. Für das Highlight sorgte Lennard Müller, der den weiten Abwurf von Keeper Mika Gmelich im Sprung fing und zum 14:9 (5.) im gegnerischen Kasten versenkte.

Nach dem Seitenwechsel beim Stand von 16:12 blieben die Gäste lange Zeit dran und verkürzten in Überzahl durch zwei Treffer von Tim Ströhle auf 23:21 (43.). Die Zuschauer bekamen zum Abschluß noch einmal ein munteres und abwechslungsreiches Spiel geboten, in dem die Zizishäuser sich wieder durch Kai Schäffner, Müller und Niklas Grote auf 26:22 absetzen konnten. In der Schlußphase hatten die Gäste nicht mehr viel hinzuzusetzen und die Zizishäuser verabschiedeten sich mit dem deutlichen 37:29-Endstand aus der Oberliga.

TSV Zizishausen: Gmelich, Schwarz; Grote (4), Wisst (1), Schäffner (5), Lohmann (2), Tonn, Götz (3), Strobel (10), Jacobs (2), Müller (10), Keim (n.e.), Dudium (n.e.), Agner (n.e.).

TuS Steißlingen: Seeger, Bammel;  Storz (1), Euchner (2), Weber (2), Ströhle (4), Bartels, Biedermann (6), Maier, Klotz (1), Gattinger, Faeser (3), Hohlwegler (5), Hipp (5), Müller.

Schiedsrichter: Schmid-Denzinger / Hägele (TV Altbach)

Zeitstrafen:

Zizishausen: Jacobs (2), Grote, Lohmann, Tonn, Götz, Müller.

Steißlingen: Gattinger (2), Euchner, Maier, Klotz.

7m:

Zizishausen: 2/2

Steißlingen: 3/3.