Baden-Württemberg-Oberliga

TV Weilstetten – TSV Zizishausen  31:28 (17:16) Beim langjährigen Konkurrenten und Weggefährten TV Weilstetten unterlag der TSV Zizishausen in seinem letzten Auswärtsspiel in der Oberliga mit 28:31 (16:17) und blieb damit im siebten Spiel in Folge ohne Punkte. Dagegen sicherten sich die Gastgeber mit diesem Sieg endgültig den Klassenerhalt in der BWOL. Trotz der erneuten Niederlage attestierte TSV-Trainer Florian Beck seinem Team eine gute mentale Einstellung, und anders als in den Spielen zuvor durften die Gäste bis in die Schlussphase noch an etwas Zählbarem schnuppern. Dass es nicht reichte, ist natürlich der dünnen Personaldecke geschuldet, denn „wenn wir nur auf den Außenpositionen wechseln können, und der Rest durchspielen muss, dann fehlen uns am Ende eben die Kräfte und Konzentration“ (Beck).

Zu kritisieren hatte er allerdings die Vielzahl der vergebenen Chancen, sei es vom Kreis, von außen oder beim Gegenstoß. Und anders als in den letzten Spielen kamen die Zizishäuser zu Beginn überhaupt nicht ins Spiel. „Wir haben ohne Abwehr gespielt und es nicht mal geschafft ein Foul zu begehen“, so der TSV -Coach über die Anfangsphase, in der die Schnaken nach dem 3:3 (3.) durch Matthias Götz mit 6:12 (13.) in Rückstand gerieten. Erst danach fanden die Gäste in die Spur und kämpften sich langsam heran. Mit dem genesenen Philip Strobel hatte der TSV auch wieder einen Spieler zur Verfügung, der aus der zweiten Reihe für Torgefahr sorgte. Nach dem parierten Strafwurf von Mika Gmelich verpassten es die Zizishäuser kurz vor der Halbzeitpause den Ausgleich zu erzielen.

Das holten die Gäste jedoch zu Beginn der zweiten Hälfte nach und gingen durch zwei Treffer von Leon Lohmann und Jonas Jacobs erstmals mit 18:17 (33.) in Führung. Doch Jonas Lösch besorgte umgehend den Ausgleich für die Gastgeber. „Den haben wir überhaupt nicht in den Griff bekommen und der hat unsere Deckung schwindlig gespielt“, so der anerkennende Kommentar von TSV-Trainer Beck zum erfolgreichsten Torschützen der Weilstettener. In der Folge gerieten die Gäste beim 26:23 (49.) wieder mit drei Toren in Rückstand, kämpften sich aber wieder heran und vergaben beim Stand 28:27 (54.) beim Gegenstoß frei vor dem Tor die große Chance zum Ausgleich. TSV-Keeper Lars Schwarz parierte wenig später einen Strafwurf, doch auch die letzte Hoffnung auf den Anschlußtreffer  zum 30:29 wurde verpasst, und so sicherten sich die Weilstettener am Ende mit 31:28 beide Punkte für ein weiteres Oberliga-Jahr.

TV Weilstetten: Brückner, Euchner, Hajdu; Naumann (6/4), Flad, Alilovic (3), Mayer (1), Saueressig (1/1), Schanz, Single (3), Sauter (1), Wenzler (2), Weckenmann (3), Lösch (8), Narr (3/2).

TSV Zizishausen: Gmelich, Schwarz; Wisst (3), Schäffner (5/1), Lohmann (1), Götz (4), Stroebl (7), Jacobs (2), Agner (1), Lennard Müller (5/2).

Schiedsrichter: Müller / Schmidt (SV Leonberg/Eltingen)

Zeitstrafen:

Weilstetten: Mayer, Sauter, Wenzler, Weckenmann, Lösch.

Zizishausen: Jacobs (2), Wisst, Agner.

7m:

Weilstetten: 10/7 – Naumann verwirft gegen Gmelich, Narr gegen Schwarz.

Zizishausen: 4/3 – Schäffner verwirft.