Baden-Württemberg-Oberliga

TSV Zizishausen – TSV Heiningen 26:39 (13:17) Erneut chancenlos war der TSV Zizishausen bei der 26:39 (13:17) -Niederlage im Heimspiel gegen den SV Heiningen, der sich damit wohl den Klassenerhalt in der BWOL gesichert hat.

Die Schnaken hielten die Partie in den ersten zwanzig Minuten noch offen, als Niklas Grote und Matthias Götz per Abpraller den 11:12-Zwischenstand markierten. Doch dann folgte wieder eine Phase, in der sich die Schnaken zu viele Fehler leisteten oder am starken Heininger Schlußmann Yanik Braun scheiterten. Der 4:0-Lauf der Gäste zum 11:16 (26.) bedeutete schon eine gewisse Vorentscheidung und erwies sich etwas als Stimmungskiller beim Abschluss des gemeinsamen Heimspieltags der TG Nürtingen und des TSV Zizishausen.

Nach dem Seitenwechsel hielten die Gastgeber den Rückstand bis zum 15:18 (33.) noch in Grenzen, doch fünf Minuten später war der Drops gelutscht, als Dennis Welz mit zwei Treffern auf 17:24 (40.) stellte. Heiningen hatte einfach mehr personelle Alternativen auf der Bank und verkraftete auch den Ausfall von Felix Kohnle, der mit fünf Treffern die Anfangsphase der Begegnung dominiert hatte und schon nach 10 Minuten verletzt raus musste. Dafür sprangen eben Simon Dürner und Felix Weißer für ihn in die Bresche, und nicht zuletzt Fabian Gross, den die Schnaken-Defensive am Kreis selten zu stoppen vermochte.

 Zizishausens Trainer Florian Beck appellierte in der Auszeit noch einmal an die Moral und den Einsatz seiner Spieler, bei denen die Köpfe wieder nach unter gingen. Letztendlich muss man jedoch anerkennen, dass in der derzeitigen Personalsituation das Team nicht konkurrenzfähig ist, wenn die Kräfte nachlassen und man keine Wechselalternativen auf der Bank hat. Beck versuchte es zwar mit wechselnden Angriffssystemen, aber die Akteure waren dieselben und ohne echten Rückraum-Shooter kann sich jeder Gegner hinten reinstellen und die Passwege an den Kreis dichtmachen. Die Gäste gaben weiterhin Vollgas, brachten mit Welz und Nick Kohnle weitere torgefährliche Akteure und wollten diese zwei Punkte unbedingt. Beredtes Beispiel: beim 22:32 (51.) durch Tassilo Neudeck liefen vier Gäste-Spieler den Konter auf das TSV-Gehäuse, wo Lars Schwarz von seinen demoralisierten und müden Vorderleuten allein gelassen wurde. Am Ende stand es 26:39 und der Klassenunterschied mehr als manifestiert.

TSV Zizishausen: Gmelich, Schwarz; Grote (4), Wisst, Schäffner (4), Lohmann (2), Tonn (1), Götz (3), Jacobs (5), Agner (1), Lennard Müller (6/4).

Schiedsrichter: Keßler / Mild (TuS Helmlingen / TuS Altenheim)

TSV Heiningen: Wittlinger, Braun; Krempl (1), Zöller, Hartl (1), Nick Kohnle (3), Mattes (1), Dürner (8), Welz (3), Gross (7), Neudeck (3), Felix Kohnle (5), Weißer (7/1).

Zeitstrafen:

Zizishausen: Tonn, Lohmann.

Heiningen: Mattes (2),

7m:

Zizishausen: 5/4 – Müller scheitert an Braun. Heiningen: 2/1 – Dürner scheitert an Gmelich.