Verbandsliga Staffel 2

Nach der guten Leistung in den vergangenen Wochen waren die Frauen des TSVZ gewillt an dieser Leistung anzuknüpfen und gegen den TV Weingarten endlich die ersten Auswärtspunkte einzufahren. Doch die Voraussetzungen dafür hätten kaum schlechter sein können. Mit nur 8 einsatzfähigen Spielerinnen, davon 6 Feldspielerinnen und 2 Torhüterinnen, reisten die Schnaken nach Weingarten. Dennoch war man gewillt, den Gastgeberinnen Paroli zu bieten und das Spiel so lange wie möglich offen zu gestalten.
Der TSVZ verschlief die erste Halbzeit jedoch komplett. Zwar konnte man mit 0:1 (2.) in Führung gehen, verpasste danach aber den Anschluss zu halten.
Im Angriff fand man gegen die Abwehrreihen des TV Weingarten keine Lösung, so dass es immer wieder zu überhasteten Abschlüssen und technischen Fehlern kam. In der Abwehr konnte ebenfalls nicht an die gute Leistung der Vorwoche angeknüpft werden, so dass die Gastgeberinnen immer wieder zu freien Würfen auf das Tor kamen.
So ging es mit 17:9 (30.) in die Halbzeitpause.
In der zweiten Hälfe der Partie drehten die Schnaken nochmals auf und zeigten ein ganz anderes Handballspiel.
Im Angriff spielte man jetzt deutlich konzentrierter, wodurch man immer wieder schön herausgespielte Tore erzielen konnte. In der Abwehr fand der TSVZ auch besser in die Partie, so konnte man den Abstand zwischenzeitlich auf 4-Tore verkürzen (22:18, 38.).
Gegen Ende der Partie ließen beim TSVZ dann die Kräfte deutlich nach, so kam es dann auch dazu, dass Lea Götz, eigentlich Torhüterin ihr Debüt auf Linksaußen gab und direkt einen Treffer erzielen konnte.
Der TV Weingarten konnte die Führung kurz vor Ende wieder auf 7 Tore ausbauen und so steht am Ende eine 34:27 (17:9) Niederlage zu buche.

TV Weingarten – TSV Zizishausen 34:27 (17:9)

TSV Zizishausen: Hermann, Götz (1); Schietinger (6), Müller, I. Grübl (2), Wagner (3), Lehner, Höck (15/4)

TV Weingarten: Bär, Hilebrand (2), T. Datz (4), Haberbosch (5), Meichle, Borrmann (10/4), A. Datz (4/3), Kübler (2), Schneider (4), Frankenhauser, Veser (1), Koch, Zimmermann (2), Müller

Zeitstrafen: Müller, Grübl, Lehner (2), Höck (2); Haberbosch, Schneider, Koch

Schiedsrichter: Manfred Troisler / Sandor Racz (beide HcB Lauterach)