,

Verbandsliga Staffel 2

VfL Pfullingen – TSV Zizishausen 34:29 (17:13) Knappe Niederlage der Frauen des TSV Zizishausen beim Auswärtsspiel gegen den VfL Pfullingen.

Die Voraussetzungen für das Auswärtsspiel gegen den VfL Pfullingen standen, wie schon so oft in dieser Saison, nicht gut für die Schnaken.
Wieder einmal hatte man einen nur sehr dünn besetzten Kader, dennoch wollte man den Gastgebern so lange wie möglich Paroli bieten, was den Schnaken auch über beide Halbzeiten sehr gut gelang.
Die Anfangsminuten der Partie gestalteten sich recht ausgeglichen. Pfullingen legte vor, der TSVZ legte nach.
Die Schnaken zeigte eine sehr gute Abwehrarbeit, jedoch gelang es oftmals nicht die Ballgewinne in eigene Tore umzumünzen.
Zur Mitte der ersten Halbzeit konnte sich Pfullingen erstmal mit 5 Toren absetzen (11:6, 17.). Kurz vor der Pause konnte der TSVZ zwischenzeitlich durch Tore von Schietinger und Egner wieder auf 2 Tore verkürzen zum 15:13 (27.).
Bis zum Halbzeitpfiff konnten der VfL noch zwei weitere Treffer erzielen. So ging es mit 17:13 (60.) in die Kabine.
Die Halbzeitansprache von Coach Melani Klaric hielt sich kurz. Im Angriff wollte man wieder klarere Aktionen spielen um so leichte Ballverluste zu vermeiden und in der Abwehr weiterhin konsequent spielen.
Dies gelang den Schnaken über die gesamte zweite Halbzeit. Man schaffte es zwar immer wieder den Abstand zu verkürzen, allerdings wurde anschließend der Ball im eigenen Angriffsspiel durch überhastete Aktionen und kleine Unkonzentriertheiten weggeworfen.
Am Ende steht eine 34:29 (60.) Niederlagen für den TSVZ zu buche.
Interimscoach Melani Klaric zeigte sich nach Abpfiff sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Endlich einmal hat die Mannschaft ihr potenzial gezeigt und 60 Minuten eine gute Leistung abgerufen.

VfL Pfullingen: Pieringer (3), Cetin (7/3), Kühnel, Schuler (1), Reik, Ari (1), Plankenhorn (5), Heinzelmann, Junger (7), Reinhardt (2), Schnizler (3), Wohnus, Gnadt (5)

TSV Zizishausen: Götz, Hahn, Hermann, Schietinger (6), Müller (1), Egner (4), Haußmann (1), Grübl (1), Wagner (4), Nannt (1), Höck (11/3)

Schiedsrichter: Matthias Klose (HSG Gablenberg-Gaisburg) / Philipp Joos (SG Weinstadt e.V.)