17 Buden standen am Ende für Simon Müller zu Buche, der damit einen riesigen Anteil am zweiten Sieg für die Schnaken in der noch jungen Saison hatte.

In der gut gefüllten Theodor-Eisenlohr-Halle waren es die Hausherren, die besser aus den Startlöchern kamen und durch Tore von Thalwitzer, Zimmermann und eben jenem Müller schnell mit 3:0 in Führung gingen (3.), wobei die Gäste hier etwas überrascht wirkten. Dieser Effekt hielt allerdings nicht allzu lange an und Esslingen konnte die Partie in Folge etwas offener gestalten. Es waren in der ersten Hälfte vor Allem die Abwehrreihen, die das Spiel prägten, was zur Folge hatte, dass Tore eher Mangelware waren. Während die BWOL-Reserve ihre Probleme mit dem großgewachsenen Mittelblock der Gäste hatte, bissen sich diese immer wieder die Zähne an der gut funktionierenden 3-2-1-Abwehr der M2 aus. So blieb der 3-Tore-Vorsprung über die meiste Zeit der ersten Hälfte bestehen (8:5, 17.; 10:7, 22.). Erst kurz vor Ende der Pause konnten sich die Hausherren erstmals auf 5 Tore absetzen (13:8, 26.), jedoch konnten die Gäste mit dem Pausenpfiff den alten Spielstand wiederherstellen, sodass der gute Schiedsrichter Jochen Bader beim Stand von 13:10 zum Pausentee bat.

Erneut war es die M2, die besser aus der Pause kam und den Abstand durch Minsch und Zimmermann binnen einer Minute wieder auf 5 Tore stellte (15:10, 31.). Entgegen der ersten Hälfte waren die Abwehrreihen auf beiden Seiten nun etwas löchriger und es entwickelte sich so ein Spiel mit offenem Visier. Mit Müller, Minsch und Zimmermann hatten die Schnaken offensichtlich die etwas schärferen Klingen, was zur Folge hatte, dass man sich in der 40. Minute erstmals auf 7 Tore absetzen konnte (21:14). Dieser Vorsprung hielt bis zur 46. Minute, als Louis Matzer zum 26:19 einnetzen konnte. Im Anschluss mussten die Schnaken dem hohen Tempo und dem vorangegangenen Abend etwas Tribut zollen, wodurch sich Esslingen nochmals herankämpfen konnte. Beim 31:28 fünf Minuten vor Ende schien es so, als ob die Gäste nochmals in Schlagdistanz kommen könnten, doch es sollte nicht mehr so spannend werden wie in der Vorwoche in Ostfildern.
Pflug, Minsch und Müller stellten mit 6 Toren in den letzten vier Minuten die Weichen endgültig auf Sieg, der mit 37:30 vielleicht um das ein oder andere Tor zu hoch ausfällt.

Viel gibt es nicht zu bemängeln, allenfalls, dass man es nicht geschafft hat, den Sack vorzeitig zuzumachen, was allerdings auch den nächtlichen Eskapaden geschuldet sein kann. Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel grüßen die Männer 2 vom Platz an der Sonne in der Bezirksklasse und können sich in den kommenden 1 ½ Wochen auf das lang ersehnte Derby gegen die TG Nürtingen mit ex-Schnake Daniel Bauknecht vorbereiten. Am Donnerstag, den 03.10.19 kommt es zu ungewohnter Uhrzeit um 12:45 Uhr in der Theodor-Eisenlohr-Halle zum ersten Aufeinandertreffen zweier Männermannschaften der TG und des TSV seit einer halben Ewigkeit und damit zu einem absoluten Highlight dieser Saison.

Die Männer 2 freuen sich auf ein hoffentlich erfolgreiches, spannendes Derby und zahlreiche Unterstützung durch die Schnaken-Familie.

Es spielten:

TSV Zizishausen 2:
Hoss, Smykalla, Matzer (1), Kelbassa (1), Scholz (1), Müller (17/3), Schwennig, Pflug D. (3), Klaus (1), Zimmermann (5), Pflug S., Minsch (6), Thalwitzer (2), Schäfer.

TEAM Esslingen 2:
Szczesny, Walter, Ulrich (3), Harrer (3/2), Schall, Gattner, Mazzoli (7/1), Watzke (5/5), Gehring, Fischer (4), Weiss (1), Maier (2), Timm (2), Fachet (3)

Schiedsrichter: Jochen Bader (TG Nürtingen)