Nach zwei empfindlichen Niederlagen gegen die HSG Ostfildern 2 in der letzten Saison, welche die Schnaken letztendlich auch die Meisterschaft gekostet hatten, gewinnen die Männer 2 zum Auftakt mit 27:29 in der Ferne und erwischen so einen Auftakt nach Maß.
Zunächst waren es die Schnaken, die durch Minsch und Müller die ersten Tore auf die Anzeige packten (0:2, 5.), bevor die HSG aufwachte und die Gäste vor Allem in der Abwehr vor einige Probleme stellten. Zudem funktionierte nun das Spiel über den Kreis der Hausherren besser, was dazu führte, dass die HSG die Partie zu Ihren Gunsten drehen konnte (6:3, 11.).
Doch auch die Schnaken konnten in der Folge im Angriff wieder mehr anbieten und zogen durch Tore von Zimmermann und Thalwitzer zum 7:7 gleich (19.), während die Abwehr mehr und mehr Zugriff fand. So waren es die Gäste, die den verbleibenden Minuten ihren Stempel aufdrückten und so auch verdient mit einer 3-Tore Führung in die Pause gingen.
Der Verlauf ähnelte dem Rückspiel der vergangenen Runde, als die BWOL-Reserve ebenfalls knapp zur Pause führte und das Spiel binnen Minuten nach der Pause aus der Hand gab. Aber es sollte keine Neu-Auflage dieses Spiels geben, denn die Schnaken hatten dazugelernt und blieben weiter konsequent bei ihrem Spiel. Vor Allem Dennis Zimmermann und die Gebrüder Pflug nutzen die sich bietenden Räume und ermöglichten so die erste 6-Tore-Führung (11:17, 38.).
Diesen Vorsprung konnten die Schnaken bis tief in die zweite Hälfte halten (16:22, 48.), doch die Gastgeber gaben sich noch nicht geschlagen und stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Die Abwehr des TSV bekam zusehends Probleme mit den Kreisläufern der HSG, was zu einigen Gegentoren und Zeitstrafen führte. Da aber auch die Filderfalken in dieser Phase selten vollzählig auf der Platte standen, boten sich ausreichend Räume, die auf Seiten der Schnaken vor Allem Minsch und Klaus zu nutzen wussten. Als dann Zimmermann weniger als 3 Minuten vor Schluss den Ball zum 24:28 im Tor der Gastgeber unterbringen konnte, schien die Partie schon fast entschieden.
Während die M2 im Anschluss drei Chancen auf die endgültige Entscheidung vergab, kam Ostfildern mit 3 Toren zurück und konnte 40 Sekunden vor Ende den 27:28 Anschlusstreffer erzielen.
Doch die Schnaken ließen sich die zwei Punkte nicht mehr nehmen, überspielten die Manndeckung mehr oder weniger gekonnt und letztendlich war es Simon Müller, der den Ball zum erlösenden 27:29 Endstand Sekunden vor Ende im Kasten der HSG unterbrachte und somit den Auftaktsieg perfekt machte.
Es war am Ende das erwartet enge Spiel gegen die Mitaufsteiger aus der Kreisliga A und ein, über 60 Minuten gesehen, verdienter Sieg der Männer ums Trainergespann Zimmermann/Pflug. Was dieser Sieg wert ist, werden die nächsten Wochen zeigen, da man sich in der neuen Liga leistungstechnisch erst einmal sortieren muss.
Viel Zeit zum Feiern bleibt nicht, denn es gibt noch viel Arbeit zu tun und bereits am Sonntag geht es für die M2 weiter, wenn es zum Aufeinandertreffen mit TEAM Esslingen 2 und M3-Abgang Henning Watzke kommt. Anspiel ist um 15 Uhr in der heimischen Theodor-Eisenlohr-Halle. Die M2 hoffen auf zahlreiche Unterstützung durch die Schnakenfamilie, um mit einem weiteren Sieg den Auftakt in die neue Runde zu veredeln.

Es spielten:

TSV Zizishausen 2:
Hoss (TH), Smykalla (TH), Kelbassa (2), Scholz, Schwennig, Pflug D. (5), Pflug S. (1), Matzer (1), Brodbeck (1), Thalwitzer (2), Müller (4/2), Misch (5), Zimmermann (6), Klaus (2).
 
HSG Ostfildern 2:
Eglauer (TH), M. Fritz (TH), Probst, Rommel, Würschum (2), Dunz (11/5), Gehrung, Pfeiffer (2), Müller (4), Stadtmüller (1), Kosjerina, Kögler (2), Zacherl (4), Auer (1).

Zeitstrafen:
Pflug D., Pflug S., Brodbeck, Minsch – Müller, Stadtmüller, Auer (2)

SR: Henni (HSG Ebersbach/Bünzwangen

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.