Befreiungsschlag misslungen Männer 2 verlieren erneut

9. November 2015
Gelesen 796 mal

28:35 lautet das ernüchternde Ergebnis der aktuellsten Episode der Talfahrt der Männer 2. Gegen gut agierende, aber keinesfalls unschlagbare Gäste der SG Esslingen schafft es die Mannschaft um Trainer Arkin Eker erneut nicht, eine gute Leistung über 60 Minuten zu zeigen und rutscht durch die nächste Niederlage in der Tabelle immer weiter ab.


Nach der unter der Woche kurzfristig einberufener Mannschaftssitzung inklusive Aussprache und daraufhin deutlicher besserer Trainingsbeteiligung und leistung starteten die Schnaken wie ausgewechselt in das Heimspiel am vergangenen Sonntag. Es schien, als wären die Niederlagen der vergangenen Wochen abgehakt und jeder Spieler bereit, den Abwärtstrend mit aller Macht zu stoppen. Zwar vergab man bereits in der Anfangsphase gute Chancen, jedoch stand die Abwehr bombenfest, wodurch man dies (noch) verschmerzen konnte. Durch klare Absprachen und gute Kommunikation passte die Zuteilung in der Abwehr, weswegen die Gäste ein ums andere Mal aus schlechten Positionen abschliessen mussten und so dauerte es bis zur 8. Minute, ehe die SG Esslingen per 7m das erste Tor zum Anschluss erzielen konnte (3:1).
Zwar konnten die Gastgeber in den folgenden Minuten weiterhin vorlegen, jedoch ließen sich die Gäste nicht abschütteln und durch eine nachlassende Abwehrarbeit und das Vergeben klarster Möglichkeit vor dem Kasten der Esslinger stand es in der 20. Minute 10:10. Auch die Auszeit von Trainer Eker brachte nicht den gewünschten Erfolg und die SG erkannte, wie die Württemberg-Liga-Reserve zu schlagen war. Die mangelende Abstimmung der Abwehr führte dazu, dass die Kreisläufer der Gäste immer wieder völlig ungedeckt angespielt werden konnten und ein Tor nach dem anderen erzielten. Bis zum Halbzeitpfiff durch den sehr guten Schiedsrichter Jochen Fischer hatten es die Zizishäuser wieder geschafft, einen Vorsprung zu verspielen und mit einem unnötigen 2-Tore Rückstand die Seiten zu wechseln.


Im Gegensatz zum letzten Spiel gegen den SV Vaihingen, verschliefen die Schnaken den Start in die zweiten 30 Minuten jedoch nicht und hielten dagegen. Zwar kam zu den immer noch massiven Problemen mit den Kreisläufern auch noch dazu, dass der Rückraum der Esslinger das Visier besser eingestellt hatte und nun auch noch traf, aber durch eine kämpferische Leistung und viel Aufwand im Angriff konnten die Gastgeber das Spiel weiterhin offen halten. Auch der zeitweise bestehende 4 bzw. 5 Tore Rückstand (17:21, (37.), 22:27 (48.)) konnte den Kampfgeist der Zizishäuser nicht brechen und so kam man nochmal auf 25:27 heran (53.). Zu viele ausgelassene Chancen und zu große Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr verhinderten jedoch die Wende und so sollte es dies leider gewesen sein. In Folge der schwindenden Kräfte konnte die SG das Spiel über 27:31. (57.) und 28:33 (59.) bis zum Endstand von 28:35 mehr oder weniger ungefährdet nach Hause bringen.
Am Ende stehen die Zizishäuser zwar wieder mit leeren Händen da, aber, im Gegensatz zu den vergangenen Niederlagen, mit erhobenem Haupt. Die Mannschaft hat sich nicht aufgegeben, hat über 60 Minuten gekämpft und im Angriff eine ansprechende Leistung gezeigt. Probleme bereitet hauptsächlich die Abwehr und so obliegt Trainer Eker nun die Aufgabe, im Training den Hebel an den richtigen Stellen anzusetzen, um diese Schwächen abzustellen. Die Männer 2 sind nach der Mannschaftssitzung wieder näher zusammengerückt und die Leistung am Sonntag ist ein Schritt in die richtige Richtung. Bereits am nächsten Samstag beim Auswärtsspiel zur Prime Time um 20.30 Uhr gegen den TV Plieningen bietet sich die Möglichkeit, den nächsten Schritt zu gehen und den dringend benötigten 2. Saisonsieg einzufahren.

Es spielten:
Daniel Hoss, Florian Smykalla, Frieder Schäfer (1), Albert Vargyas (1), Sebastian Scholz (5), Timo Koller (1), Alexander Schilling (1), Arkin Eker (2), Dominic Pflug (8), Dennis Zimmermann (6/2), Martin Feuchter, Simon Schaible (2), Robert Thalwitzer (1).
smy

Artikel bewerten
(3 Stimmen)