Männer 2 mit versöhnlichem Saisonabschluss

19. April 2016
Gelesen 764 mal

Die Männer 2 fuhren am Samstagabend nach Lenningen, um die letzten 60 Minuten der Saison aufs Parkett zu legen. Ein Sieg war Pflicht um die theoretische Chance auf den Klassenerhalt noch am Leben zu erhalten. Es folgte eine der besten Saisonleistungen, gegen zugegeben, an diesem Tag harmlose Gastgeber und die Hoffnung, nächste Saison weiterhin in der Kreisliga A antreten zu können.

Von Beginn an zeigten die Schnaken vor Allem in der Abwehr, wo die Reise in dieser Partie hingehen sollte. Lenningen kam nicht zur Entfaltung und war im Angriff immer wieder gezwungen, Würfe aus dem Rückraum zu nehmen, welche eine sichere Beute von Manu Weiler im Tor waren. Lediglich die mangelnde Chancenverwertung war der Grund dafür, dass die Partie Mitte der ersten Halbzeit noch ausgeglichen war (7:10, 24.). In den verbleibenden Minuten bis zum Seitenwechsel trafen die Gäste zwar das Tor, offenbarten aber in der Abwehr auch wieder größere Lücken, was die Lenninger zu nutzen wussten und man so beim Stand von 10:14 in die Kabine ging.

Im Gegensatz zur Vorwoche, als man den Start in den 2. Durchgang völlig verschlief, kam die Mannschaft um Arkin Eker mit Volldampf aus der Kabine. Im Angriff bewies man Effizienz vor dem Tor und Daniel Hoss im Kasten der Gäste konnte sich ein ums andere Mal auszeichnen, was zu einfachen Toren im Gegenstoß führte. So konnten sich die Schnaken schnell absetzen und beim Stand von 14:21 Mitte der zweiten Hälfte war das Spiel so gut wie entschieden. Die restliche Zeit nutzten beide Mannschaften, um zum Abschluss der Saison noch einmal ein Offensiv-Feuerwerk abzufackeln. Auf Seiten der Gäste war es Robert Thalwitzer, der immer wieder sehenswert in Szene gesetzt wurde und mit insgesamt 7 Toren seine beste Saisonleistung zeigte.  Den Schlusspunkt zum 30:21 Auswärtssieg setzte Sekunden vor Schluss Flo Smykalla in seinem vorerst letzten Spiel für die Schnaken.

Was dieser Sieg wert ist, werden erst die kommenden Wochen zeigen, da hinter dem Verbleib in der Kreisliga A noch viele Wenns, Obs, und Fragezeichen stehen. Man benötigt auf jeden Fall Schützenhilfe von mehreren Stellen, daher darf man gespannt sein, wohin der Weg für die Männer 2 gehen wird.

Es spielten:

Manuel Weiler, Daniel Hoss, Boris Brodbeck (6/1), Albert Vargyas (1), Sebastian Scholz (1), Alexander Schilling (1), Arkin Eker, Dominic Pflug (5/4), Lukas Kelbassa (3), Flo Smykalla (5), Martin Feuchter (1), Robert Thalwitzer (7).

Artikel bewerten
(1 Stimme)