Männer 2 mit wichtigem Sieg im Abstiegskampf

8. März 2016
Gelesen 749 mal

Bereits den zweiten Sieg in Folge konnten die Mannen um Trainer Arkin Eker am Sonntag gegen die SG Hegensberg-Liebersbronn 2 einfahren. Bedanken darf man sich vor Allem bei Manu Weiler im Tor der Gastgeber, sowie Dominic Pflug, der keinerlei Nerven zeigte und alle 5 7m sicher verwandelte. Leider zeigten die Schnaken auch gegen He-Li zeitweise phasenweise erschreckend schwache Leistungen, was die Gäste Gott sei Dank nicht so recht auszunutzen wusste.

Ähnlich wie in der Vorwoche gegen den SV Vaihingen 2 gelang den Zizishäusern ein Blitzstart. Zwar konnten die Gäste nach 4 Minuten noch einmal in Führung gehen, aber es sollte die letzte Führung gewesen sein. In den folgenden 18 Minuten spielten sich die Schnaken in einen Rausch und zogen mit elf Treffern in Folge davon. Beim Stand von 12:3 (25.) zog Trainer Renz auf Seiten von He-Li die Time-Out Karte und stellte die Abwehr um. Mit dieser neuen Situation konnte die Württemberg-Liga Reserve aus Zizishausen aber auch mal so gar nichts anfangen und man wurde hektisch, Bälle wurden weggeworfen und es fand praktisch kein geordnetes Angriffsspiel mehr statt. Stattdessen brachte man die Gäste durch einfache Tore zurück in die Partie, weswegen man beim Stand von 13:7 die Seiten wechselte.

Zumindest fand Trainer Eker in der Kabine die richtigen Worte, denn in der zweiten Hälfte wusste man sich im Angriff besser zu helfen und konnte die Lücken, die sich durch die offensivere Abwehr boten, besser nutzen. Die Gäste konnten den Rückstand noch einmal auf 16:12 verkürzen, aber für mehr reichte es an diesem Sonntag für die Handballer vom Berg nicht. Die Schnaken konnten wieder etwas davonziehen und so war bereits einige Minuten vor Ende der Partie etwas die Luft raus und beide Mannschaften ließen vor Allem in der Abwehr die letzte Konsequenz vermissen, was zu einem fröhlichen Scheiben-Schießen ausartete.

Am Ende steht ein 29:23 Erfolg der Gastgeber und damit die nächsten beiden wichtigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Jedoch gibt vor Allem die Leistung am Ende der 1. Halbzeit zu denken auf, da man sich so eine Schwächephase in der kommenden Partie gegen die SG Esslingen nicht erlauben kann. Mit den guten Leistungen der letzten Wochen im Rücken werden die Männer 2, trotz der klaren Außenseiter-Rolle, mit breiter Brust nach Esslingen fahren, hat man ja noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen.

Es spielten:

Manuel Weiler, Daniel Bauknecht, Boris Brodbeck, Sem Schade (3), Albert Vargyas (2), Sebastian Scholz (1), Alexander Schilling (4), Dominic Pflug (7/5), Lukas Kelbassa (3), Florian Smykalla (1), Martin Feuchter (2), Simon Schaible (2), Robert Thalwitzer (4).

Artikel bewerten
(0 Stimmen)