Männer 2 mit knapper 30:28-Niederlage in Urach

21. Januar 2016
Gelesen 774 mal

Nach der desolaten Vorstellung in der Vorwoche beim Tabellennachbarn VfL Kirchheim 2 verlangte Trainer Arkin Eker Wiedergutmachung und eine Trotzreaktion seiner Mannschaft. Über 45 Minuten zeigten die Männer 2 auch den geforderten Einsatz, aber es sollte nicht ganz reichen.

Wie schon so oft in dieser Saison wurde die Anfangsphase wieder völlig verschlafen und die Schnaken fanden sich bereits nach 10 Minuten mit 7:1 in Rückstand. Fehlwürfe, technische Fehler und Passivität in der Abwehr zeichneten das Spiel der Zizishäuser in dieser Periode aus. Durch eine Umstellung in der Abwehr auf eine kurze Manndeckung gegen den überragenden Benjamin Müller (13 Tore) fand die Defensive wieder besser Zugriff auf das gegnerische Angriffsspiel und durch mehr Bewegung im Angriff kam man zu leichten Toren und konnte das Spiel ausgeglichener gestalten (8:4 (13.), 12:6 (17.). Gegen Ende der Halbzeit schien den Gastgebern etwas die Luft auszugehen und die Schnaken konnten bis zum Halbzeitpfiff auf 16:14 verkürzen. Allen Voran Boris Brodbeck aus dem Rückraum und einige Paraden von Daniel Hoss im Kasten der Gäste waren für diese Aufholjagd verantwortlich.

Der TSV Urach kam besser aus der Kabine und konnte binnen wenigen Minuten den Vorsprung wieder auf 5 Tore erhöhen (21:16 (37.)). Im Gegensatz zur letzten Woche ließen sich die Schnaken allerdings nicht hängen und stemmten sich mit Leidenschaft und Einsatz gegen die drohende Niederlage. 3 Mal konnten die Gäste sogar noch ausgleichen, ohne jedoch die sich bietende Chance auf eine Führung zu nutzen (24:24 (50.), 25:25 (53.), 26:26 (54.)). Benjamin Müller nutzte in den folgenden Minuten die Lücken in der müde wirkenden Abwehr der Zizishäuser und sorgte mit 3 Toren zum 29:26 (58.) für die Vorentscheidung. Der Schlusspfiff der beiden guten Schiedsrichter Malsch und Mäußnest von der HT Uhingen-Holzhausen besiegelte schließlich die 30:28 Pleite in der Ferne.

2 Punkte wären natürlich wichtig gewesen, jedoch ging es in diesem Spiel vielmehr darum, nach der blamablen Leistung in der Vorwoche Charakter, Wille, Einsatzfreudigkeit, Leidenschaft und Herzblut zu zeigen und das hat die Mannschaft zweifelsohne getan. In einer Woche kommt mit der HSG Ostfildern ein Team aus dem oberen Tabellendrittel nach Nürtingen, bevor man in eine 4-wöchige spielfreie Zeit geht. Für die Männer 2 heißt es nun, gut zu trainieren, zu zeigen, dass diese Leistung kein Strohfeuer war und mit dem gleichen Einsatz anzutreten. Mit ein wenig Glück und Unterstützung durch die Fans schaffen die Schnaken vielleicht den dringend benötigten Befreiungsschlag.

Es spielten:

Daniel Hoss, Manuel Weiler, Boris Brodbeck (12/4), Marc Hauber (1), Alexander Schilling (1), Sebastian Scholz (2), Florian Schietinger (1), Arkin Eker, Martin Feuchter (2), Alexander Schach, Dominic Pflug (3), Lukas Kelbassa (3), Robert Thalwitzer (1), Flo Smykalla (2).

Artikel bewerten
(5 Stimmen)