Zizis Rumpfteam hält sich wacker beim 26:31 in Pforzheim

6. Mai 2019
Gelesen 182 mal

SG Pforzheim/Eutingen  - TSV Zizishausen  31:26 (13:11)

Im letzten Saisonspiel in der BWOL unterlag der TSV Zizishausen bei der SG Pforzheim/Eutingen  mit 26:31 (11:13) und büßte damit einen Platz gegenüber dem TSV Weinsberg ein, der zum Abschluß bei der SGH2Ku 36:32 gewann. Den Klassenerhalt hatte das Team um Trainer Alen Dimitrijevic letzte Woche ebenfalls  gegen Herrenberg fest gemacht, und mit Rang 11 können die Schnaken in der ersten BWOL-Saison durchaus zufrieden sein. Dimitrijevic war in Pforzheim selbst nicht mit dabei, sondern wieder in seiner alten und neuen Aufgabe als Trainer der weiblichen C-Jugend unterwegs, die nebenbei bemerkt die Qualifikation zur  Württembergliga schaffte. Vertreten wurde er durch den verletzten Kapitän Timo Wolf, der das Team ja schon interimsmässig bis Weihnachten betreut hatte.

Dieser war dann nach der Partie trotz der Niederlage ganz zufrieden mit dem Auftritt seines Teams: „Wir haben uns nochmal ganz ordentlich präsentiert, auch in Anbetracht der Ausfälle.“ Maximilian Friessnig musste am Sonntagmittag noch kurzfristig passen, und auch der angeschlagene Cornelius Maas nahm zunächst auf der Bank Platz. So bekamen die Akteure, die zuletzt immer mit auf der Bank dabei waren, viel Spielzeit und machten ihre Sache ganz gut. Die Gäste gingen durch Dominic Plug und Thomas Grau mit 2:0 (3.) in Führung und blieben auch bis zum 6:6 (15.) nach drei weiteren Grau-Treffern dran. In der Folge konnten sich die Gastgeber auf 9:6 absetzen, und es ging mit einer 13:11-Führung der SG in die Pause. Knackpunkt waren aus Sicht der Schnaken die drei Strafwürfe, bei denen man am SG-Keeper Florian Eitel scheiterte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hielten die Gäste so gut es ging dagegen und waren beim 14:13 (34.) durch den Unterarm-Kracher von Mark Reinl wieder auf einen Treffer heran. Der sportliche Leiter des TSV, Alexander Himpel, sah zwar „ein typisches letztes Saison-Spiel, bei dem es um nichts mehr geht“, aber für die Pforzheimer war es natürlich schon eine Frage der Ehre dieses für sich zu entscheiden, nachdem man vor der Saison um die Aufstiegsplätze mitspielen wollte. Die Gastgeber zogen durch Felix Lobedank und Max Lupus beim 19:15 (41.) erstmals auf vier Treffer davon und hatten in der Folge keine Schwierigkeiten diesen Vorsprung zu verwalten. Die Schnaken mühten sich nach Kräften und hielten den Abstand konstant, konnten bei den Zizishäuser Fans aber nicht das Gefühl vermitteln, als würde man noch einmal näher herankommen. Der 31:26-Sieg für die Hausherren, die in der Schlußphase auch über mehr Wechselmöglichkeiten verfügten, geht absolut in Ordnung.

Nach einer Saison mit einigen Höhen und Tiefen beenden die Zizishäuser ihr erstes Jahr in der BWOL auf Platz 11, und verabschieden sich nun erst einmal in  die Sommerpause.

SG Pforzheim/Eutingen: Matijevic, Eitel; Lobedank (3), Hohnerlein (2), Seifried (3), Melcher (1), Mönch (7), Hufnagel (3), Strehlau (1), Schmid, M.Lupus (2), Catak (2/2), Gerstner (5), P.Lupus (2).

TSV Zizishausen: Orlic, Hauptvogel; Minsch (1), Pflug (1), Reinl (2), Grau (10), Götz (4), Fröhlich, Maas (4/1), Fuchs (2/1), Gotthardt (1), Wurster (1).

Schiedsrichter: D.Salles / L.Salles (TGV Eintracht Beilstein)

Zeitstrafen:

Pforzheim/Eutingen: Catak (2), Lobedank, Strehlau, Gerstner.

Zizishausen: Maas (2), Pflug, Grau.

7 m:

Pforzheim/Eutingen: 4/2 – M.Lupus  verwirft gegen Orlic, Schmid gegen Hauptvogel.

Zizishausen: 7/3 - Grau, Maas, Minsch und Fuchs scheitern an Eitel.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)