Schnaken gehen in Teningen unter

30. September 2018
Gelesen 154 mal

SG Köndringen/Teningen - TSV Zizishausen  42:28 (20:11)

Zweites Auswärtsspiel in der BWOL – zweite Pleite. Auch bei der SG Köndringen/Teningen gab es für den TSV Zizishausen nichts zu holen und mit dem 28:42 kassierten die Zizishäuser auch die höchste Niederlage der letzten Jahre.

Vom hoch gesteckten Ziel – Mittelfeldplatz – sind die Schnaken nach den ersten drei Spielen und 1:5 Punkten jedenfalls momentan weit entfernt. Die Gastgeber standen nach drei Auftaktniederlagen schon mit dem Rücken zur Wand, zeigten aber eine starke Reaktion und überzeugten mit erfolgreichem Tempo-Handball. Zizishausen hielt zu Beginn bis zum 2:2 (4.) durch einen Strafwurf von Timo Wolf mit. Dann folgten vier Treffer der SG zum 6:2 (9.), bei der die Gäste mit ihrer viel zu passiven Abwehr überhaupt  keinen Zugriff auf die gegnerischen Angreifer fanden. Daran änderte sich auch nach der frühen Auszeit von TSV-Trainer Vasile Oprea nichts. Zizishausen präsentierte sich als idealer Aufbaugegner  für die Gastgeber, die seit Ende Januar kein Spiel mehr gewonnen hatten und nach dem Abstieg in die BWOL auch in den ersten drei Spielen ohne Punkte blieben. Bis zum 10:6 (16.) hielten die Gäste noch den Abstand bei vier Toren Rückstand, doch nach zwei Kontern zum 7:14 (21.) nahm Oprea schon die nächste Auszeit. Die brachte jedoch keine Besserung im Spiel der Schnaken, und nach zwei weiteren Treffern des überragenden Maurice Bührer zum 16:7 (24.) war die Partie eigentlich schon gelaufen. Der stark verjüngten SG-Mannschaft  gelang fast alles, und der Hallensprecher brachte es mit der Bemerkung „jeder Schuss ein Treffer“ auf den Punkt. Alexander Himpel, der sportliche Leiter des TSV war beim 20:11-Pausenstand restlos bedient: „Wir gehen hier völlig unter.“

Das sollte sich auch in der zweiten Hälfte weiter bewahrheiten, als die wie entfesselt aufspielenden Gastgeber durch Johannes Silberer auf 32:17 (43.) erhöht hatten. Die Abwehr, Garant des Meistertitels in der Württembergliga und des Aufstiegs, scheint in der BWOL schlichtweg überfordert. Am Ende hatten die Zizishäuser beim 28:42 eine Lehrstunde in Sachen Tempo-Handball in der BWOL erhalten.

Viel Zeit die Wunden zu lecken bleibt nicht. Bereits am 3.Oktober steht die nächste schwere Aufgabe beim TSV Weinsberg auf dem Plan.

SG Köndringen/Teningen: Kicki, Mikucionis; Zank (1), Weise, Simak (2), Spinner (1), Bührer (12), Velz (7), Hantak (6/3), Blank, Schumacher (5), Fahrländer, Valda (1), Silberer (7).

TSV Zizishausen: Augustin, Hauptvogel; Minsch (1), Wolf (11/7), Friessnig (4), Reinl (3), Schmid-Ungerer, Götz (2), Baum (3), Grau, Fröhlich (1), Maas (3), Fuchs, Wurster.

Schiedsrichter: Brecht / Wilhelm (TSV Graben / TSV Neudorf)

Zeitstrafen:

Köndringen/Teningen: Simak, Hantak, Schumacher, Silberer.

Zizishausen: Minsch.

7 m:

Köndringen/Teningen: 3/3

Zizishausen: 8/7 – Wolf verwirft einmal.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)