Erster Sieg für die WL-Frauen

28. November 2018
Gelesen 29 mal

TSV Zizishausen – SG Burlafingen/Ulm  30:21 (13:9)

Es geht doch. Die Württembergliga-Handballerinnen des TSV Zizishausen haben sich beim 30:21 gegen die SG Burlafingen die ersten Punkte der laufenden Spielzeit gesichert.

Die Zielsetzung für die Zizishäuserinnen war klar: Gegen den Tabellenneunten sollten endlich die ersten zwei Punkte her. Dementsprechend motiviert startete die Truppe von Spielertrainerin Meike Ulrich, die den verhinderten Alen Dimitrijevic ersetzte, in das neunte Saisonspiel. Die Anfangsphase der Partie gestaltete sich relativ ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich einen Vorteil erspielen. Durch eine aggressive Abwehrreihe und eine gut aufgelegte Maximiliane Watz im Tor zerstörte Zizishausen aber immer wieder die Angriffsbemühungen der Gäste, die kaum entscheidende Durchbrüche erzielen konnten. So stand es nach 13 Minuten 7:5 für den TSV Zizishausen.

Im Angriff schlichen sich bei den Gastgeberinnen aber immer wieder technische Fehler ein, hundertprozentige Torchancen wurden nicht genutzt. Trotzdem konnten sich die „Schnaken“ bis zur Pause einen Vier-Tore-Vorsprung erarbeiten (13:9). Aus der Kabine kam Zizishausen hellwach und knüpfte sofort an die Leistung aus dem ersten Durchgang an. Zwar konnte sich Burlafingen nochmals auf zwei Tore heran kämpfen (18:16, 44.), doch die Zizishäuserinnen ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Im Gegenteil: Sie steigerten sich sogar nochmals und bauten durch Paraden von Watz und stark herausgespielten Angriffen ihren Vorsprung weiter aus. Am Ende stand ein 30:21-Sieg zu Buche, der ausgiebig gefeiert wurde, nachdem sich der Aufsteiger mit einer souveränenen Mannschaftsleistung endlich belohnt hatte, für die harte Arbeit der zurückliegenden Wochen.

TSV Zizishausen: Watz; Schietinger (4), Reinl (2), Müller, Binder, Grübel (1), Klaric (7), Ulrich, Lehner (1), Tisler (9/6), Bauer (1/1), Knecht (1), Höck (4).

SG Burlafingen/Ulm: Burghardt, L. Glöckler (1), Kilian (6/2), Aschenbrenner (1), Bretschneider, Luxenhofer (1), Stegmann (2), Marotti (2), Schmid, A. Glöckler, Blankenship (4), Dahm (2), Dirr (2).

Schiedsrichter: Terbeck (TPSG Frisch Auf Göppingen).

Zeitstrafen: Schietinger, Reinl, Lehner, Tisler – Stegmann, Blankenship, Dirr.

Siebenmeter: 7/7 – 5/2 (Kilian, Luxenhofer, Blankenship verwerfen

 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Mehr in dieser Kategorie: « Zizis Frauen weiter ohne Punkt