Zizishausen zurück im Titelrennen dank Schützenhilfe der TG Nürtingen II

4. April 2017
Gelesen 260 mal

Steinheim/Albuch – TSV Zizishausen 24:28 (13:15)

Nach dem Erfolg der TG Nürtingen II gegen Landesliga-Spitzenreiter TV Weingarten ist der TSV Zizishausen wieder ganz dick im Geschäft, was die Chancen auf die Meisterschaft betrifft. In Steinheim machten die „Schnaken“ ihre Hausaufgaben und siegten 28:24. Zwei Spieltage vor Ende der Saison ist die Dreierstaffel der Landesliga spannend wie nie. Wenn der TSV Zizishausen die nächsten beiden Partien für sich entscheiden kann, ist sogar der direkte Aufstieg noch drin. Allerdings muss Zizishausen noch nach Weingarten und zum Nachbarschaftsduell zur TGN.

Die Nachricht, dass Nürtingen Weingarten geschlagen hatte, schlug beim TSVZ natürlich ein wie der Blitz. Nun war klar, dass die Partie in Steinheim unbedingt gewonnen werden musste. Doch in den ersten Minuten der Partie sah es gar nicht danach aus. Wieder einmal viel zu nervös im Angriff starteten die Zizishäuserinnen, die erst nach einem 0:2-Rückstand richtig ins Spiel kamen und ihren ersten Treffer verbuchen konnten. Es entwickelte sich ein offenes Spiel, wobei sich keine der beiden Mannschaften mit mehr als zwei Toren absetzten konnte. Über 4:4 (10.), 5:7 (13.), 8:9 (15.) und 9:11 (20.) konnte sich Zizishausen, auch dank einer stark aufspielenden Luisa Walitsch, die die unter der Woche erkrankte Maximiliane Watz ersetzte, bis zur Halbzeit auf 15:13 absetzen.

Wie schon in den Begegnungen zuvor war es auch in diesem Spiel so, dass die Truppe von Trainer Dietmar Seckinger komplett den Beginn der zweiten 30 Minuten verschlief. Binnen vier Zeigerumdrehungen waren die Steinheimerinnen wieder im Spiel und konnten durch Astrid Mühlenberger per Siebenmeter zum 16:16 ausgleichen. Immer wieder gingen die Gastgeberinnen mit einem Tor in Führung (17:16, 18:17) und in der 38. Minute waren die „Schnaken“ dann wieder mit zwei Toren ins Hintertreffen geraten. Doch abschütteln ließ sich Zizishausen nicht. Selina Tisler, Melanie Schietinger und Meike Ulrich waren es, die ihre Farben anschließend wieder mit 20:19 (44.) in Front warfen. Steinheim konnte nochmals ausgleichen, doch dann legte der Tabellenzweite in den letzten zehn Spielminuten noch einmal einen Zahn zu. Aus einer geschlossenen Torhüter-Abwehr-Leistung heraus wurden die Bälle über die erste und zweite Welle schnell nach vorne getragen. Dabei konnten sich vor allem wieder die Außenspielerinnen Alina Lutz und Katharina Notheis auszeichnen, die die Bälle im Anschluss sauber im Kasten unterbrachten. Bis zur 59. Minute war Zizishausen auf 27:23 vorentscheidend davongezogen.

TV Steinheim/Albuch: Ramos, Rau (1), Laible, Fink (2/1), Schuller (1), Kieser (3), Zimmermann (1), R. Torenz, David (4), Tobler (4), V. Torenz (1), Mühlenberger (7/5).

TSV Zizishausen: Watz, Walitsch; Schietinger (1), Notheis (4), Lutz (3), Hoss, Wurster (1), Klaric (2); Ulrich (8/1), Hörz, Tisler (5), Schlegel (3), Jud (1).

Schiedsrichter: Krieg (Bettringen).

Zeitstrafen: Rau, Kieser – Schietinger (2), Lutz, Hörz, Tisler.

Siebenmeter: 4/6 (Mühlenberger verwirft zweimal) - 1/4 (Tisler verwirft einmal, Ulrich zweimal) 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)