Frauen mit überzeugendem Auftritt in Argental

17. Januar 2017
Gelesen 328 mal

SG Argental – TSV Zizishausen 26:33 (12:19)

Dank einer starken Mannschaftsleistung überzeugten die Landesliga-Handballerinnen des TSV Zizishausen beim schweren Auswärtsspiel bei der SG Argental. Nach einem deutlichen 32:26-Erfolg gegen den Tabellenfünften bleiben die „Schnaken“ dem Führungstrio um Spitzenreiter Weingarten dicht auf den Fersen.

Dass Argental keine Laufkundschaft ist, stellte Zizishausens Trainer Dietmar Seckinger bereits vor der Partie fest. Vor allem in eigener Halle in Tettnang war die SG bislang schwer zu schlagen. Aber die Gäste starteten gut in die Partie. Selina Tisler und Melani Klaric stellten schnell ein 2:0 her, ehe auch die Heimmannschaft nach knapp vier Minuten im Spiel angekommen war. Irritieren ließ sich der TSVZ durch den ersten Treffer der Gastgeberinnen aber nicht. Mit drei Toren in Folge konnten sich die „Schnaken“ binnen neun Minuten auf 5:1 weiter absetzen. Der Ball lief im TSV-Angriff gut und durch die sehr offensive Abwehr der SG taten sich in deren Abwehrreihen immer wieder riesige Löcher auf, die die Zizishäuserinnen auch zu nutzen wussten. In der Abwehr war es allen voran Stefanie Gogulski, die ihre Mitspielerinnen immer wieder mit Erfolg zu koordinieren wusste. Und kam doch mal ein Ball durch, vernagelte Maximiliane Watz hinten das Tor. Auch die später eingewechselte Luisa Walitsch konnte sich am Ende der Partie mit einigen Paraden im TSV-Tor auszeichnen.

Als Alina Lutz mit ihrem Treffer das 12:6 markierte, hatte Gästetrainer Uwe Bittenbinder genug gesehen und nahm seine erste Auszeit. Die verpuffte allerdings sofort bei Wiederanpfiff. Zizishausen tat die kleine Verschnaufpause gut, die Seckinger-Truppe legte erneut los wie die Feuerwehr. Auf ein Treffer der Gastgerinnen folgten meist drei bis vier der Gäste aus Nürtingen. Bis zur Halbzeit führte der TSVZ bereits mit 19:12. Die zweite Hälfte mussten die „Schnaken“ dezimiert beginnen, nachdem Melanie Schietinger kurz vor Ende der ersten Halbzeit eine Zwei-Minuten-Strafe kassiert hatte.

Argental konnte zwar den ersten Treffer der zweiten Halbzeit markieren, es folgten jedoch prompt zwei Treffer in Folge für Zizishausen. Die Gäste kontrollierten das Spiel und zogen immer weiter davon. Über 13:20 (32.), 14:21 (36.), 15:22 (38.) und 16:24 (42.) konnte sich der TSVZ bis zur 47. Spielminute erstmals mit zehn Toren absetzen (27:17). Es folgte eine Schrecksekunde, als Melanie Schietinger und Argentals Tamara Gaschler unglücklich zusammenprallten. Dabei zog sich Gaschler einen offenen Nasenbeinbruch zu, Schietinger kam mit einem Cut am Kinn noch glimpflich davon. Bis zur 53. Minute setzte sich der TSV bereits auf 30:19 ab und nahm anschließend das Tempo aus dem Spiel. Am Ende verabschiedete sich der Tabellenvierte mit einem 33:26 und zwei Big Points aus Argental. lmu

SG Argental: Krause, Gaschlaer (1), Summer (5), Weber, Kozok (4), Duttle (2), Bentele (2), Bittner, Otto (1), Hess, Liss, Kramer (9/5), Jung (2), König.

TSV Zizishausen: Watz, Walitsch; Schietinger (4), Notheis (2), Lutz (2), Hoss, Wurster (1), Klaric (6/2), Hörz (4), Chrobak, Tisler (6/1), Schlegel (5), Gogulski (3).

Schiedsrichter: Böhland (Bad Waldsee).

Zuschauer: 100.

Zeitstrafen: Gaschler, Weber, Bittenbinder – Schietinger, Tisler, Schlegel.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)