Schnaken erobern die Tabellenführung

29. November 2016
Gelesen 195 mal

TSV Zizishausen – TV Weingarten 27:20 (12:9)

Was für ein Wochenende für die Handballabteilung des TSV Zizishausen. Während die Männer Württembergliga-Spitzenreiter Weilstetten die erste Niederlage beibrachten, stürmten die Frauen mit einem 27:20-Sieg im direkten Duell mit Ex-Primus Weingarten an die Spitze des Landesliga-Tableaus.

„Heiß machen auf diese Begegnung muss ich wohl keinen mehr“, war sich Zizishausens Trainer Dietmar Seckinger vor der Partie sicher. Und er sollte recht behalten. Denn seine Schützlinge zeigten über 60 Minuten hinweg nicht nur im Angriff, sondern vor allem auch in der Abwehr eine starke Mannschaftsleistung. Kein einziges Mal lagen die Zizishäuserinnen in Rückstand. Selina Tisler eröffnete das Torewerfen für ihre Farben nach 30 Sekunden, ehe Weingartens Sarah Bauknecht in der 2. Minute der Ausgleich gelang.

Es sollte das einzige Mal sein, dass der bis dahin ungeschlagene Spitzenreiter egalisieren konnte. Denn Zizishausen war von Beginn an hellwach. Der Angriff spielte sich immer wieder gute Möglichkeiten heraus und versenkte diese dann auch konsequent. Die Abwehr mit einer trotz Rückenproblemen bärenstarken Maximiliane Watz im Tor ließ nicht viel zu. Wichtig war, dass der TSVZ technische Fehler im Angriff vermied und so Weingarten mit ihren schnellen Spielerinnen nicht zur Entfaltung kommen ließ.

Innerhalb von 13 Minuten konnten sich die „Schnaken“ auf 6:2 absetzen. Genug für Lars Gmünder, den erfolgsverwöhnten Trainer der Gäste, der per Auszeit seine Mädels zum Gespräch bat. Die Gäste konnten zwar in Anschluss an die Auszeit einen Treffer erzielen, doch Franziska Jud stellte postwendend wieder den gleichen Abstand her (7:3, 16.). Es folgten zwei schnelle Treffer durch Weingartens Toptorschützin Alina Holzer, die über den gesamten Spielverlauf hinweg jedoch weitestgehend abgemeldet war, sodass sie insgesamt nur zu vier Treffern aus dem Spiel heraus kam. Beim Stand von 12:9 wurden die Seiten gewechselt.

„Bloß nicht nachlassen“ war die Vorgabe für die zweite Hälfte. Weingarten fand weiter keine Mittel gegen den starken Abwehr-Verbund der Gastgeberinnen, die sich im Angriff zu diesem Zeitpunkt etwas zaghaft präsentierten. Franziska Jud beendete diese Phase nach knapp fünf Minuten mit einem Treffer. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei welchem Zizishausen stets mit mindestens drei Toren führte. Ein kleiner Zwischenspurt ab der 45. Minute verschaffte dem TSVZ noch mehr Luft. Nicole Wurster über Linksaußen und zwei Mal hintereinander die eingewechselte Katharina Notheis besorgten das 20:14 (46.). Näher als beim 23:19, acht Minuten vor Ende der Partie, ließ Zizishausen die Gäste nicht mehr herankommen. Weingarten ließ die Köpfe hängen, während der TSV nochmals Rückenwind bekam und sich am Ende mit einem deutlichen und auch verdienten 27:20 durchsetzen konnte. lmu

TSV Zizishausen: Watz, Watzke; Schietinger (2), Notheis (4), Lutz (1), Wurster (3), Klaric (3), Ulrich (2), Chrobak, Tisler (7/1), Schlegel (2), Gogulski, Jud (3).

TV Weingarten: Müller; Koch (1), Mayer-Rosa, Bauknecht (2), Porombka (2), Holzer (9/5), Böttcher (1), Fischer, Springer, Drevenyi (5), Pfahl, Coronel-Mendoza.

Zeitstrafen: Gogulski – Koch, Coronel-Medoza.

Schiedsrichter: Schill (Kirchheim).

Artikel bewerten
(1 Stimme)