Frauen festigen Platz 2 und bleiben an Weingarten dran

22. November 2016
Gelesen 265 mal

TSV Zizishausen – TV Steinheim/Albuch  34:27 (15:12)

Die Handballerinnen des TSV Zizishausen setzen ihre Siegesserie gegen den TV Steinheim/Albuch fort und gewannen in der heimischen Theodor-Eisenlohr-Halle nach einer zähen ersten Halbzeit am Ende deutlich mit 34:27 (15:12). Damit bleiben sie Tabellenführer TV Weingarten auf den Fersen.

Mit Steinheim gastierte ein gänzlich unbekannter Gegner in Nürtingen. Die Frauen vom Albuch, die bisher lediglich zwei Punkte auf ihrem Habenkonto zu verzeichnen haben, sollten es den „Schnaken“ allerdings nicht einfach machen. Vor allem in der ersten Hälfte der Begegnung taten sich die Gastgeberinnen schwer. Grund dafür war allen voran die schlechte Torausbeute. Das Spiel begann mit einem von insgesamt 14 gegebenen Siebenmetern für die Gäste. Doch Maximiliane Watz im TSV-Kasten parierte den Ball, sodass die Gastgeberinnen den ersten Treffer erzielen konnten und die Führung im Laufe des Spiels kein einziges Mal mehr aus der Hand geben sollten.

Nicole Wurster erhöhte im Anschluss zum 2:0 (1.), ehe Steinheim per Siebenmeter seinen ersten Treffer erzielte (2.). Schon hier wurde deutlich, dass die Gäste auf keinen Fall zu unterschätzen sind und sehr motiviert waren, die nächsten zwei Punkte einzufahren und vielleicht etwas zu Unrecht in der Tabelle so weit unten stehen. Die Zizishäuserinnen kombinierten sich ein ums andere Mal an der sehr offensiven 3:2:1 der Gastgeberinnen vorbei, nur dass der Ball danach auch in den Kasten muss, hatten sie in der ersten Halbzeit des Öfteren vergessen, was zur Folge hatte, dass sich die Truppe von Dietmar Seckinger keinen großen Vorsprung herauswerfen konnte, obwohl dieser durch die vielen Chancen hätte drin sein müssen.

Beim Stand von 4:2 und gerade einmal acht Zeigerumdrehungen hatte Steinheims Trainer Michael Wiggenhauser genug gesehen und nahm seine Frauen ins Gespräch. Die Auszeit blieb ohne große Wirkung. Der TSV erhielt trotz vieler vergebener Chancen einen Drei-Tore-Vorsprung aufrecht und führte auch zur Pause 15:12.

In seiner Halbzeitansprache forderte Seckinger seine Mädels zu mehr Konzentration auf, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Die Botschaft kam an. Zwei Mal Selina Tisler und einmal Franziska Jud markierten drei Treffer in Folge für den TSV, der sich binnen zwei Minuten auf 18:12 absetzte. Von nun an lief es im Zizishäuser Angriff deutlich besser. Doch mit der Abwehrarbeit seiner Schützlinge haderte Seckinger zunehmend. Immer wieder kamen die Gäste ohne große Gegenwehr zum Torerfolg.

Durch die nun bessere Chancenverwertung konnte sich Zizishausen dennoch über 18:13 (35.), 20:14 (36.), 21:16 (40.) und 24:16 (42.) einen komfortablen Vorsprung herauswerfen. In der 48. Spielminute führten die „Schnaken“ dann 30:21. Nun fing Seckinger an, etwas zu rotieren und gönnte unter anderem der stark aufspielenden Tisler und weiteren Akteurinnen eine kleine Verschnaufpause. Doch die viele Wechslerei sorgte eher für Verwirrung in den Reihen des TSV, sodass die Gäste mit vier Treffern in Folge wieder auf 25:30 herankamen (52.). Erst eine erneute Änderung im Spiel des TSV beruhigte die Situation wieder etwas, sodass am Ende ein 34:27 zu Buche stand.

TSV Zizishausen: Watz, Watzke; Schietinger (2), Notheis (1), Lutz (2), Hoss, Wurster (4), Ulrich (3), Hörz (1), Chrobak (2), Tisler (12/4), Schlegel (4), Gogulski, Jud (3).

TV Steinheim/Albuch: Diebold, Rau (8/1), Laible, Fink (4/2), Schuller, Rimpf, Kieser, R. Torenz, David, Tobler, Hommel, V. Torenz, Mühlenberger (11/6), S. Kieser.

Schiedsrichter: Düring (Dettingen/Erms).

Zeitstrafen: Schietinger, Chrobak, Schlegel, Burgermeister, Jud – Fink, Tobler (2), V. Torenz (2).

Artikel bewerten
(0 Stimmen)