Zizishausen noch im Winterschlaf

2. Februar 2016
Gelesen 618 mal

Trotz voller Bank konnten die „Schnaken“ ihr erstes Heimspiel im neuen Jahr nicht gewinnen. Mit einem unglücklichen 23:24 verlieren die Damen des TSV Zizishausen gegen den TV Weingarten Handball und konnten dabei nicht an die gute Leistung des vergangenen Jahres anknüpfen.

Es scheint geradewegs so, als würden es die Frauen des TSV Zizishausen nicht gewohnt sein, dass für ihre Verhältnisse sehr viele Spierinnen auf dem Spielberichtsbogen stehen. Mit insgesamt 13 Spielerinnen, darunter Rückkehrerin Sarah Reinl hatte Kommandogeber Dietmar Seckinger ausnahmsweise mal die Wechselmöglichkeiten, die er in der Hinrunde eigentlich nie zur Verfügung hatte. Die beiden Teams starteten ausgeglichen, dennoch nervös in die Partie. Gleich im zweiten Angriff schlich sich dann schon der erste technische Fehler in das Angriffsspiel der Gastgeberinnen ein, es sollte nur einer von vielen in dieser Partie sein. Bis zur 6. Spielminute konnte man das Spiel ausgeglichen (2:2) gestalten, dann folgte der große Bruch im Angriffsspiel. Immer wieder führten leichtfertige technische Fehler dazu, dass Weingarten mit einem Konter nach dem anderen ihren Vorsprung auf 3:7 (13.) ausbauen konnte. Seckinger hatte bereits da genug gesehen und versuchte durch eine Auszeit seine Mannschaft aus dem Winterschlaf zu wecken, gleichzeitig wechselte er Reinl und Oppenländer ein, die postwendend für mehr Gefährlichkeit und Tempo sorgten. Mit dem druckvollen Angriff konnte der TSV anschließend Tor um Tor aufschließen. Über 4:7 (14.), 5:7 (16.), 6:8 (17.) und darauf folgend vier Toren in Folge konnten die Schnaken bis zur 21. Minute wieder auf 9:9 ausgleichen. Trotzdem gelang es dem Seckinger-Team nicht, in Führung zu gehen, im Gegenteil schien die Aufholjagt viel Kraft gekostet zu haben, sodass Weingarten bis zur Pause erneut eine 12:15 Führung herausschießen konnte.

Die Vorgabe für die zweite Halbzeit war klar, vor allem die starke Kreisläuferin der Gäste sollte man in den Griff bekommen, im Angriff nicht mehr so hektisch agieren und die technischen Fehler endlich reduzieren.

Sofort nach Wideranpfiff gelang den Gästen aus Weingarten ein Treffer (12:16), Zizishausen musste also erneut einen 4-Tore-Rückstand aufholen, um noch eine Chance auf den Sieg zu haben. Weingarten hingegen spielte ihren Stiefel ruhig herunter und hielt die Schnaken stets auf Distanz. Über 13:17 (33.), 15:17 (36.) und 17:19 (40.) sah es überhaupt nicht danach aus, als würden die Gastgeberinnen an diesem Nachmittag eine Chance gegen den TV haben. Doch dann mobilisierte Zizishausen nochmals alle Kräfte und 2 Mal Oppenländer in Folge brachte bis zur 55. Minute endlich den 22:22 Ausgleich. Es folge eine Auszeit der Gäste. Die Verpuffte, denn der TSV konnte anschließend erstmals in dieser Partie in Führung gehen (23:22). Doch genauso schnell wie es bergauf ging, ging es auch wieder bergab. Zwei Tore in Folge für den TV Weingarten sorgen bereits in der 58. Spielminute für die Entscheidung. Die Schnaken schafften es in den verbleibenden zwei Minuten, trotz einer Überzahl nicht mehr auszugleichen oder gar das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Am Ende verliert Zizishausen verdient mit 23:24. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Schnaken in der kommenden Woche wieder aufraffen und trotz der gut besetzten Bank jede einzelne Spielerin zu ihren Stärken zurück findet und wieder Verantwortung übernimmt.

TSV Zizishausen:

Watz, Watzke; Schietinger, Reinl (3), Keyerleber (2), Oppenländer (4), Wurster (4), Plewnia (2), Krobak (1), Klaric (1), Ulrich (6/4), Dirmeier, Hörz

Artikel bewerten
(0 Stimmen)