Männer 2 mit Kantersieg in Vaihingen

11. Dezember 2017
Gelesen 617 mal

Mit einem 14:39 Auswärtssieg gegen den SV Vaihingen 2 im wohl ungewöhnlichsten Spiel der Hinrunde verabschieden sich die Männer 2 um Coach Pflug in die Winterpause. Ungewöhnlich vor allem deswegen, weil Vaihingen über weite Strecken mit einem zusätzlichen Feldspieler spielte, was die Abwehr der Schnaken allerdings nur in den ersten Minuten etwas verwirren sollte.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge gegen Uhingen und Urach fehlten den Gästen zu Beginn der ersten Halbzeit noch etwas das Selbstbewusstsein im Angriff, weswegen es Einzelaktionen von Max Geißler waren, welcher mit den ersten drei Toren dafür sorgte, dass sich Vaihingen trotz der anfänglichen Verwirrung in der Abwehr nicht absetzen konnte. Diese Tore waren Teil eines 10:1-Laufes für Zizishausen, der vor Allem bedingt war durch die bessere Kommunikation, gepaart mit unbedingtem Einsatz in der Abwehr auf der einen, und schnellem Umschaltspiel auf der anderen Seite (3:11, 22.). Daraufhin nahmen die Gäste etwas den Fuß vom Gas, weswegen die Gastgeber sich im Angriff noch einige Male durchsetzen konnten und der 8-Tore-Abstand so vorerst bestehen blieb. Den Schlusspunkt im ersten Durchgang setzte Sekunden vor dem Halbzeitpfiff Keeper Flo Smykalla mit dem 3. seiner insgesamt 6 Tore, der an diesem Tag zusätzlich 65% Paraden verzeichnete und damit seine beste Leistung in dieser Saison zeigen konnte (7:16, 30.)

Nachdem in den Spielen zuvor die zweite Halbzeit meist mit einer Schwächephase der Schnaken begann, hatte man einiges gutzumachen und es lief tatsächlich alles für die Gäste. Durch weitere Tore von Dennis Zimmermann, der zum wiederholten Male in dieser Saison zweistellig traf, Kevin Klaus, der sich in diesem Spiel den Frust der letzten Wochen von der Seele ballerte und Patrick Renner Slis, der sein Potential zusehends ausschöpft, zog Zizishausen bis zur 52. Minute auf 9:32 davon. Auch hier spielte Vaihingen weiter mit zusätzlichem Feldspieler, weswegen die Angriffe der Gäste zumeist über die erste und zweite Welle oder den direkten Torwurf erfolgreich waren und daher nie besonders lange dauerten. Dieser Verlauf erlaubte es Coach Pflug, Spielanteile zu verteilen, was zur Folge hatten, dass Martin Feuchter und Henning Watzke aus der M3 auf eine gute Einsatzzeit kamen und sich nahtlos ins Kollektiv einfügten. Zudem konnten Sebi Scholz und Louis Matzer nach überstandener Ellenbogen- bzw. Knieverletzung wieder Wettkampfpraxis sammeln.
Bedingt durch das Ergebnis ließ es Zizishausen in den verbleibenden Minuten etwas ruhiger angehen, was die Gastgeber nutzten, um ihren Fans im letzten Heimspiel des Kalenderjahres noch etwas zu bieten.

Am Ende steht ein nie gefährdeter 14:39 Auswärtssieg für die Schnaken, die mit 14:8 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz überwintern. Bis Weihnachten wird im Training der M2 nun vorerst der kleine gegen den großen Ball getauscht, bis dann Ende Dezember die Vorbereitung für die Rückrunde beginnt. Auf dem Papier kann man als Aufsteiger mit dem 4. Platz sicherlich zufrieden sein, wenn da nicht die unglücklichen und unnötigen Niederlagen zu Beginn der Saison gegen Denkendorf und Reichenbach gewesen wären. Daher werden die Schnaken auch nach Weihnachten mit Hochdruck daran arbeiten, diese Niederlagen wettzumachen, die beiden großen Baustellen Konstanz und Chancenverwertung in den Griff zu bekommen und dann wird man im April sehen, für was es reichen wird.

 

Es spielten: Bauknecht, Smykalla (6), Hauber (2), Renner Slis (2), Scholz (4), Matzer, Geißler (4), Klaus (4/1), Feuchter, Zimmermann (10/4), Watzke (1), Pflug D. (3), Brodbeck (3).

 

Die Männer 2 und 3 bedanken sich für die Unterstützung im Kalenderjahr 2017 und wünschen allen Fans, Sponsoren, der gesamten Schnaken-Familie und allen Spielern des TSV und Rot-Weiß Neckar eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)