Erster Auswärtssieg für die M2 gegen die SG Hegensberg-Liebersbronn 2

6. November 2017
Gelesen 27 mal

Der Württemberg-Liga-Reserve reichte am vergangenen Sonntag eine gute Halbzeit um den ersten Auswärtssieg einzufahren und mit dem 27:33 (10:20) springen die Schnaken damit wieder auf Platz 3 in der Tabelle.

Entgegen den vergangenen Wochen erwischte die M2 einen richtig guten Start und basierend auf einer starken Abwehr und präzisen Abschlüssen vor Allem durch Geißler und Zimmermann hatte man sich bereits nach 8 Minuten ein 6-Tore-Polster erspielt (2:8). Nach diesen starken ersten Minuten kam allerding auch die SG besser ins Spiel und konnte eine Erhöhung des Rückstandes bis zum Stand von 9:15 erst einmal verhindern (20.). Dann folgte eine sehr fragwürdige Disqualifikation für Maximilian Kusterer der SG, was die Gastgeber etwas aus dem Konzept brachte. Dennis Zimmermann mit dem 5. Seiner insgesamt 10 Tore markierte den letzten Treffer des 5:1-Laufs Sekunden vor der Halbzeitpause, weswegen die Schnaken mit einer beruhigenden 10-Tore-Führung in die Kabine gingen.

Wieder einmal hatte sich die M2 vorgenommen, die gezeigte Leistung auch über die zweiten 30 Minuten abzurufen, wieder einmal sollten den Worten keine Taten folgen. Bis zum Stand von 14:25 in der 40. Minute sah es danach aus, als würde die Partie so vor sich hinplätschern, weswegen auch die Konzentration der Gäste immer weiter abnahm.  Schläfrigkeit in der Abwehr, mangelnde Absprache und Rückzugsverhalten, gepaart mit schlechten Abschlüssen im Angriff sorgten dafür, dass die SG den Rückstand mit einem 2:8 Lauf binnen neun Minuten auf 5 Tore verkürzen konnte (22:27).

Zum Glück für den TSV sollte es an diesem Tage allerdings nicht noch spannender werden, da in den verbleibenden Minuten auch bei der SG die Kräfte und die Konzentration nachließen. Die daraus resultierenden Ballgewinne konnten die Schnaken zu schnellen Toren über den Gegenstoß verarbeiten und die Gastgeber so auf Abstand halten. Auch wenn diese nicht aufsteckten, konnte die M2 erfolgreich dagegenhalten und mit dem Schlusspfiff den 27:33 Endstand herstellen.

Zwar springt ja bekanntlich ein gutes Pferd nur so hoch wie es muss, jedoch ist und bleibt die fehlende Konstanz weiterhin Grund zur Sorge, vor Allem wenn in den kommenden Wochen wichtige Partien gegen die direkten Konkurrenten anstehen.
Das nächste Spiel bestreiten die Männer von Coach Pflug am kommenden Samstag, den 11.11.17 um 15:30 Uhr gegen das Tabellenschlusslicht TSV Owen/Teck 2. Bereits davor spielen die Männer 3, die nach dem Sieg im letzten Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Ebersbach Blut geleckt haben und im Spiel gegen den HB Filderstadt 2 mit aller Macht die nächsten zwei Punkte holen wollen. Los geht’s um 13:45 Uhr. Beide Mannschaften freuen sich über jeden Schnaken-Fan, der den Weg in die heimische Theodor-Eisenlohr Halle findet.

 

Es spielten: Bauknecht, Smykalla, Kelbassa (3), Geißler (7), Schäfer (1), Pflug D. (3), Hauber (1), Thalwitzer (3), Pflug S. (2), Brodbeck, Zimmermann (10/4), Klaus (3).

Artikel bewerten
(0 Stimmen)