Schnaken auf den Spuren von Dieter - the legend

17. September 2017
Gelesen 82 mal

TV Gerhausen - TSV Zizishausen   29:31 (17:17)

Nach dem knappen Heimsieg gegen Laupheim machten es die Handballer des TSV  Zizishausen auch im ersten Auswärtsspiel äußerst spannend. In den letzten zehn Minuten  drehten die Schnaken einen Rückstand von drei Toren noch um und setzten sich beim TV Gerhausen mit 31:29 durch.

Die Gastgeber erlebten dabei ein Déjà-vu, denn auch im Auftaktspiel der letzten Saison führte Gerhausen bereits mit 23:20 und stand am Ende dennoch beim 23:25 ohne Punkte da.

Nach der ausgeglichenen ersten Halbzeit (17:17) nahmen die Gastgeber zu Beginn der zweiten Hälfte mit vier Treffern in Folge zum 22:18 (38.) das Heft in die Hand. Gegen die deutliche aggressivere TV-Deckung taten sich die Zizishäuser zunehmend schwerer. Was im ersten Durchgang noch relativ einfach funktionierte, nämlich die Anspiele auf Sebastian Appelrath am Kreis oder die Treffer von Julian Baum aus der zweiten Reihe, klappte nun nicht mehr.

TSV-Trainer Holger Breitenbacher vermisste zudem auch die „totale Leidenschaft und Emotionen“, um in dieser Auswärtspartie dagegen zu halten. In der ersten Hälfte konnte sein Team das noch kaschieren, da man viele Angriffe mit spielerischen Mitteln erfolgreich abschließen konnte. Doch als nach der Pause Einsatz und Kampf gefragt waren, taten sich die Gäste schwer den Schalter umzulegen. Gerhausen warf alles in die Waagschale und schien auf dem besten Wege die ersten Punkte einzufahren, nachdem man im ersten Spiel eine enttäuschende 23:29-Niederlage in Herbrechtingen einstecken musste.

Erst in der letzten Viertelstunde entfachten die Zizishäuser das Feuer neu. Georgios Chatzigietim meinte dazu: „Wenn alle kämpfen und voller Leidenschaft dabei sind, dann ist es auch möglich einen Rückstand scheibchenweise aufzuholen.“ Zizishausens Kreisläufer traf selbst mit einem Rückhandtreffer und Thomas Grau verkürzte in der zweiten Welle zum 23:25 (45.). Und kurz darauf waren die Schnaken sogar auf einen Treffer heran gekommen, nachdem Mathias Dreimann und Dominic Gotthardt zum 25:26 (47.) erfolgreich waren. Doch die Hausherren hielten nochmals dagegen und erhöhten durch Youngster Jannis Brinz und Peter Mayer mit Strafwurf wieder auf 28:25 (50.). Bei den Gästen stimmte nun aber der Einsatz, Trainer Breitenbacher lobte sein Team nach der Partie: „Da waren wir im richtigen Modus und haben Kämpfer-Qualitäten gezeigt und uns auch von eigenen Fehler nicht beirren lassen“

Mayer erzielte nochmals das 29:26 (54.) von der Siebenmeterlinie, doch dann egalisierten die Gäste innerhalb von wenigen Minuten zum 29:29 (57.). Dreimann erzielte mit einem Kraftakt die Führung zum 30:29 eine Minute vor Schluß. Aber es brauchte schon noch einen besonderen Moment, um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Gerhausen brachte einen zusätzlichen Feldspieler für den Torhüter, kam völlig frei zum Abschluß, aber Aladin Orlic verhinderte mit einer sensationellen Parade den Ausgleich und rettete seinem Team die beiden Punkte. In den letzten Sekunden mussten die Gastgeber dann aufmachen und Gotthardt traf noch zum 31:29-Endstand.

Wieder einmal hatten die Zizishäuser im Finish die Nase vorn – der Namensgeber der Gerhausener Sporthalle, Dieter Baumann, erwies sich erneut als gutes Omen.

TV Gerhausen: Leyrer, Kornmüller; H.Brinz, J.Brinz (4), Sauter, Pointinger, U.Mayer (2), Schopp (4), P.Mayer (4/4), Maier (2), Bux (8), Hagmann (1), Ochrimenko, Schnepf (4).

TSV Zizishausen: Schröter, Orlic; Wolf, Renner-Slis, Reinl (2), Baum (7/3), Dreimann (4), Grau (3), Müller (2), Appelrath (7), Fröhlich, Ulbrich (1), Gotthardt (3), Chatzigietim (2).

Schiedsrichter: Banzhaf/Ernst (SG Ober-/Unterhausen)

Zeitstrafen:

Gerhausen: Schopp (3 und Rote Karte), Bux, Schnepf.

Zizishausen: Wolf (2), Dreimann, Gotthardt.

7m:

Gerhausen: 5/4, P.Mayer scheitert an Schröter.

Zizishausen: 5/3, Wolf verwirft gegen Leyrer, Baum trifft den Pfosten.

Artikel bewerten
(1 Stimme)