Genau 7 Monate, 4 Tage, 22 Stunden, 14 Minuten und 1 Sekunde lagen für die Männer 2 zwischen dem Abpfiff des letzten Spiels der vergangenen Saison und dem Auftakt in die aktuelle Runde 20/21. Wie es der Zufall so will, war das letzte Saisonspiel der M2 ebenfalls das Derby beim SKV Unterensingen, gegen den die BWOL-Reserve nun den Auftakt gab. Damals gab es einen 32:25 Auswärtssieg, der jedoch schon fast in Vergessenheit geraten ist, wirkt es doch, als wäre es schon Jahre her.

Nach einer langen Vorbereitung waren die Jungs um das neue Trainergespann Niklas Minsch und Maik Zimmermann bis an die Haarspitzen motiviert, um den Saisonauftakt erfolgreich zu gestalten und sich keine Blöße zu geben. Dementsprechend gingen die Männer 2 von Beginn an zu Werke.
Basierend auf einer sehr stabil agierenden Abwehr konnten sich die Gäste über die erste und zweite Welle schnell auf 6:0 absetzen (9.). In den Folgeminuten konnte sich der SKV etwas besser auf die Abwehr einstellen und kam ihrerseits zu einigen Toren vom Kreis, wodurch der Abstand vorerst erhalten blieb (5:11, 19.).
Bedingt durch die tiefe Bank konnten die Schnaken das Tempo allerdings nochmals anziehen, während Unterensingen zusehends die Puste ausging. Dies hatte einen 10:0 Lauf zur Folge, zu dem allein Dennis Zimmermann sechs seiner insgesamt 15 Treffer beisteuerte. Zur Halbzeit war das Spiel beim Stand von 5:21 bereits mehr oder weniger entschieden, doch die beiden Trainer Minsch/Zimmermann verlangten auch für den zweiten Durchgang vollen Einsatz und Konzentration, wohlwissentlich, dass die Tordifferenz in dieser unsicheren Saison durchaus eine Rolle spielen könnte.

Zudem galt es, die Neuzugänge Niklas Müller im Tor (A-Jugend RWN), Patrick Renner-Slis (TSV Wolfschlugen), sowie Dario Ziehl und Tom Zimmermann (EK Köngen) unter Wettkampfbedingungen weiter in die Mannschaft und den Spielfluss zu integrieren. Der Anfang der zweiten Hälfte glich dem Ende der Ersten, denn die Schnaken konnten durch ein schnelles Umschaltspiel aus einer guten Deckung einfache Tore herausspielen (6:28; 39.).
Nun kam unverhofft die beste Phase der Hausherren, für die die Disqualifikation gegen ihren Kreisläufer Orzechowski wohl eine Art Weckruf war. Stefan Braunschmid im Kasten des SKV konnte sich einige Male auszeichnen, während die Abwehr der Gäste mit zunehmender Spieldauer die letzte Konsequenz vermissen ließ, wodurch den Hausherren einige leichte Tore vom Kreis ermöglicht wurden, die auch Niklas Müller, der ein ordentliches Debüt feierte, nicht verhindern konnte (13:32; 51.). In den Schlussminuten plätscherte das Spiel letztendlich vor sich hin, wodurch die Begegnung, auch bedingt durch die fehlenden Zuschauer,  immer mehr dem Charakter eines Trainingsspiels entsprach. Letztendlich feierten die Schnaken einen auch in der Höhe verdienten 18:39-Auswärtserfolg gegen ersatzgeschwächte Spitzmäuse.

Bereits nächstes Wochenende geht es für die Männer 2 weiter mit dem nächsten Derby, denn am Samstag um 17:30 Uhr gastiert die TG Nürtingen um Keeper Daniel „Cobra“ Bauknecht in der Theodor-Eisenlohr-Halle. Ob und in welcher Form dieses Spiel zu verfolgen sein wird, wird im Laufe der Woche noch bekannt gegeben.

Es spielten:

TSV Zizishausen:
Müller N., Smykalla; Müller S. (6/2), Hauber (3), Ziehl (2), Geißler, Schwennig (1), Pflug (3), Klaus (1), Zimmermann M. (3), Zimmermann D. (15/5), Brodbeck (3), Zimmermann T., Renner (2).

SKV Unterensingen:
Fritz, Masanzambi-Loko, Braunschmid; Klein (1), Lukic (3), Gairing (5), Orzechowski, Benz (4), Schneider (1), Eisele (2/1), Kemmner, Pfisterer (1), Friesch (1).